1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Auto und Lebensart

Rheinberg : Auto und Lebensart

Bei der Citrorama in den Hallen der „Messe Niederrhein“ in Rheinberg treffen sich zwei Tage lang nicht nur die Freunde französischen Automobilbaus.

„Vive La France“ – welches andere Motto als ein Hoch auf Frankreich könnte man für die Veranstaltung aussuchen, die am Wochenende in der „Messe Niederrhein“ ansteht. Für die Citrorama, die französische Automesse, die ihr Publikum begeistern möchte. So, wie es die vorangegangenen Messen seit vier Jahren getan haben.

Alle Marken

Die Citrorama entstand aus einer Initiative mehrerer Citroën-Clubs. Doch bereits bei der ersten Messe wurden Stimmen laut, auch die anderen französischen Automobile mit einzubeziehen. Im vorigen Jahr gab es die ersten Kontakte, und als sich diesmal Veranstalter Friedhelm Meisen mit Peugeot- und Renault-Clubs zusammensetzte, verstand man sich prächtig, Was daraus wurde, kann am Wochenende An der Rheinberger Heide bestaunt werden. Der Parkplatz an der Messe wird allein schon ein riesiges Museum sein, denn die Fans der einzelnen Marken reisen in der Regel mit ihren „Schätzchen“ an – auch, um sie stolz zu präsentieren.

Die Citrorama hat zwar den Schwerpunkt bei den älteren Fahrzeugen, doch finden sich bei den Clubs Interessensgemeinschaften aktuell produzierter Serienfahrzeuge und Youngtimer. Zu finden sind Oldtimerwerkstätten und Oldtimerhändler, Versicherungen, Literatur vom Reparaturhandbuch zur Reisebeschreibung, Ersatzteile, Touristik, Floristik, Delikatessen und Weine als Kostprobe der Lebensart in Frankreich, Goldschmiedearbeiten mit Automotiven, Gemälde, Kunstdrucke, Postkarten und vor allem immer beliebter: die Modellautos.

  • Foto: Thomas Frey/dpa
    Die Impfstrategie im Kreis Wesel : Weiter, immer weiter
  • RP-Redakteur Uwe Plien 2021
    Baustellen in Rheinberg : Rheinberg droht ein heißer Herbst
  • Ein Bild aus besseren Zeiten: Das
    Gastronomie-Immobilie in Rheinberg : Café Münster steht wieder zum Verkauf

Dem Menschen und seinem Auto begegnen die Besucher auf dem kleinem Marktplatz, wo sich Aussteller mit ihrem Auto einfinden, hier steht z.B. eine Citroën-Acadyane mit Klompen, Holzschuhen sowie Besen und vielerlei anderem Kram, eine Oldtimerfrau mit Seidenschals, ein Maler mit seiner Ente und seinen 3D-Bildern.

Schönheitswettbewerb

Höhepunkt der Messe ist der Concours d’Elegance am Samstag. Der Schönheitswettbewerb in der zweiten Messehalle ist offen für alle französischen Autos. In der Halle sind Fahrzeugsammlungen zu besichtigen, diesmal eine Reihe von Vorkriegsmodellen. Am Sonntag, können Besucher ihren „Franzosen“ gratis präsentieren. Besitzer besonders schöner Autos sind eingeladen, dem Publikum ihr Modell vorzuführen; in der Messe ebenfalls zu sehen: klassischer und moderner Motorsport, von Panhard-Rennwagen bis zur Rallyekiste.

(RP)