Rheinberg: Auf den Spuren des Urgroßonkels

Rheinberg : Auf den Spuren des Urgroßonkels

Präsentation von recht ungewöhnlichen Schülerarbeiten in der Europaschule.

Am Donnerstag, 5. Oktober, findet von 18 bis 20 Uhr im pädagogischen Zentrum der Europaschule eine recht ungewöhnliche Präsentation von Schülerarbeiten statt.

Denn es ist immer wieder erstaunlich, womit sich Schüler neben der Schule so beschäftigen. Ein zufällig wiederentdecktes Tagebuch seines Urgroßonkels aus einem uralten Koffer auf dem Speicher hat Paul Eichhorn zum Beispiel zum Anlass genommen, das Leben des im Zweiten Weltkrieg verstorbenen Onkels etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Und Merle Lemmer, weiß gar nicht mehr, wie sie auf das Thema Prothesen gekommen ist. Aber als sie mal angefangen hatte, sich darin zu vertiefen, ließ sie es nicht mehr los.

Mit diesen und anderen Themen haben sich Schüler der Klassen 5, 6, 7 und 8 im letzten Halbjahr beschäftigt. Im Rahmen des sogenannten Drehtürmodells durften sie den normalen Unterricht verlassen, sich ein Thema ihrer Wahl zu suchen und darüber recherchieren.

Jetzt präsentieren sie ihre Ergebnisse. Schüler Eltern, Lehrer sowie Interessierte sind zu diesem spannenden Abend eingeladen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE