Auf dem Schulhof der Grundschule St. Peter steht ein neues Klettergerüst

Schulen in Rheinberg : Neues Klettergerüst kommt gut an

Stadt hat 30.000 Euro für bewegte Pausen an der Grundschule St. Peter investiert.

Wer sich viel bewegt, lernt besser. Das weiß jedes Kind. Lange Zeit aber mussten die Mädchen und Jungen der Katholischen Grundschule St. Peter auf ein großes attraktives Klettergerüst verzichten. Das alte Spielgerät war in die Jahre gekommen und musste aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Nun ist endlich die Zeit des Wartens vorbei. Seit einiger Zeit bereits können die Grundschulkinder in den Pausen wieder ihre Geschicklichkeit und Kraft an einem neuen Klettergerüst erproben. Nun hat Bürgermeister Frank Taztel sich auf dem Schulhof sehen lassen, um sich anzuschauen, wie viel Spaß den Kindern das Klettern macht.

Highlight dieses Spielgerätes ist sicherlich die Kletterwand, die etwas Mut erfordert, um sie bis zum letzten Tritt zu erklimmen. Bürgermeister Tatzel und Helga Karl, Leiterin des Fachbereiches Schule, deren Stellvertreterin Stefanie Kaleita und Schulleiterin Gabi Krekeler freuen sich über das zusätzliche Spielangebot für die Grundschule.

Rund 29.000 Euro hat die Stadt investiert, um den St.-Peter-Grundschülern wieder abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten zu bieten. Das multifunktionale Klettergerüst steht im Übrigen wie der gesamte Spielplatz dieser wie aller Rheinberger Grundschulen außerhalb der Schul- und Betreuungszeiten allen Kindern zur Verfügung.