1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Amazon sucht dringend Platz für Parkplätze

Rheinberg : Amazon sucht dringend Platz für Parkplätze

Amazon hat unglaublich viel zu bieten – sucht aber eines händeringend: Platz für Parkplätze! Das erfuhren jetzt Rheinberger Kommunalpolitiker und Vertreter der Stadtverwaltung bei einem Besuch, zu dem sie der weltweite Internethändler in sein Logistikzentrum Rheinberg eingeladen hatte.

Amazon hat unglaublich viel zu bieten — sucht aber eines händeringend: Platz für Parkplätze! Das erfuhren jetzt Rheinberger Kommunalpolitiker und Vertreter der Stadtverwaltung bei einem Besuch, zu dem sie der weltweite Internethändler in sein Logistikzentrum Rheinberg eingeladen hatte.

Um nicht noch einmal so in die Bredouille zu geraten wie im letzten Weihnachtsgeschäft, sucht Amazon ein geeignetes Grundstück für neue Stellplätze. Denn die Mitarbeiterzahl wächst ständig: Zurzeit sorgen rund 1000 fest und 1500 befristet Angestellte in Rheinberg dafür, dass Amazon-Kunden ihre Bestellungen erhalten; bald wachse die Belegschaft auf über 3000 Köpfe. Zeitarbeitskräfte sind in Rheinberg zurzeit übrigens nicht eingesetzt, schilderten die Gastgeber ihren Besuchern in einem Dialog, den die Rheinberger als bemerkenswert offen empfanden.

Wie eng verzahnt die angesprochenen Themen sind, zeigt das Beispiel Arbeitsorganisation: Amazon berichtete von der Umsetzung eines "gleitenden Schichtmodells", bei dem nicht alle Mitarbeiter im selben Moment ihren Dienst beenden beziehungsweise nach Hause fahren. Vielmehr gebe es nun einen sanften Übergang. Dadurch blockieren Noch-Arbeitende keine Parkplätze, die ihren ankommenden Kollegen brauchen. Außerdem erfuhren die Besucher unter anderem, dass Amazon nun an der Einführung eines Teilzeitmodells arbeitet und dass sich der neue Betreiber der Werkskantine großer Beliebtheit erfreue.

(RP/rl)