1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpens Grüne haben ihre neue Fraktion personell aufgestellt

Kommunalpolitik in Alpen : Nienhaus bleibt Chef der erstarkten Grünen-Fraktion

Peter Nienhaus steht weiter an der Spitze der Fraktion, die jetzt zweite Kraft im Rat ist. Ob sie deshalb einen Vize-Bürgermeisterposten für sich beanspruchen, ist noch offen.

Die Grünen haben an der Wahlurne mächtig zugelegt und sind künftig mit sechs Vertretern – bislang vier – zur zweiten Kraft im Rat aufgestiegen. Der Abstand zur CDU (17 Sitze) ist zwar weiter groß, doch die SPD haben die Grünen nun überholt. Ob sie aber daraus Ansprüche ableiten, den zweiten Vize-Bürgermeister zu stellen und/oder den Vorsitz in einem Ausschuss zu übernehmen, haben sie noch nicht abschließend entschieden. Aber die Hierarchie in der neuen Fraktion steht. Peter Neinhaus, langjähriger Vorsitzender der Partei, bleibt an der Spitze. Mit Uschi Arens wird er da von einer Frau vertreten. Wie Peter Rüsing gehörte auch die pensionierte Pädagogin bereits dem alten Rat an. Neu auf der politischen Bühne sind Beate Kut, Petra Uhlig und Görge Deerberg. „Darauf bin ich richtig stolz“, sagte Peter Nienhaus. „Die sind durch unsere Programmarbeit im Vorfeld der Wahl zu uns gestoßen“, so das grüne Urgestein. „Der eigeschlagene Weg, neue Mitstreiter zu aktivieren, zahlt sich aus.“ Als Sachkundiger Bürger ist ein alter Fahrensmann weiter dabei. Willi Schellen, lange im Rat und auf  Listeplatz sieben knapp am Wiedereinzug vorbei geschrammt, wird die Grünen im Ausschuss für Bauen und Planen vertreten. Ein Neuling sitzt Anja Große-Kreul als Sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Jugend, Schule, Sport und Kultur.