Alpenerin (71) wird Opfer von Telefonbetrüger

Die Polizei warnt : Alpenerin (71) wird Opfer von Telefonbetrüger

Eine 71-jährige Frau aus Alpen ist am Donnerstag auf einen Telefontrickbetrüger hereingefallen.

Wie die Polizei am Freitag mitgeteilt hat, rief gegen 10 Uhr ein Mann bei ihr an und stellte sich als Mitarbeiter einer Softwarefirma vor. Er habe ein Problem mit ihrem Computer festgestellt. Es sei ein Virus darauf, und es müsste die Lizenz verlängert werden. Daraufhin gab die Frau dem Mann ihre persönlichen Kontodaten und kaufte zusätzlich acht Geldwertkarten fürs Handy. Sie rubbelte die Nummern auf den Karten frei und gab sie dem angeblichen Mitarbeiter der Softwarefirma per Telefon durch. So konnte dieser den Wert der Karten abrufen. Es ist ein Schaden im unteren vierstelligen Bereich entstanden.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang bei einen Anruf dieser Art, einfach aufzulegen und sich Datum, Uhrzeit und Rufnummer zu notieren. Auf keinen Fall sollte man am Telefon unbekannten Anrufern persönliche Daten oder Kontoverbindungen bekannt geben. Außerdem sollte man niemals Geld über anonyme Bezahlsysteme herausgeben. Auch der Aufforderung, eine vom Anrufer genannte Software zu installieren, sollte man auf keinen Fall Folge leisten. Falls die Anrufe mehrfach kommen sollten, so die Polizei, könnten diese über die Telefonanlage gesperrt werden. Hilfreich sei es auf jeden Fall, Freunde und Familie zu warnen, damit diese auf die betrügerische Masche nicht hereinfallen, so die Polizei.

(RP)
Mehr von RP ONLINE