1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpener Schüler bringen Senioren den Umgang mit dem Smartphone bei

Soziales Projekt in Alpen : Handy-Training für Senioren zieht in neue Räume

„Von Mensch zu Mensch“: Das Projekt der Dorfwerkstatt zieht um, damit es W-Lan hat.

Die Nachbarschaftsberatung für die Gemeinde Alpen bietet in Kooperation mit der Sekundarschule und dem Arbeitskreis Senioren der Dorfwerkstatt ein Smartphone-Training für Senioren an. Die Sekundarschüler zeigen, wie hilfreich ein Smartphone sein kann. Jeder, der Schwierigkeiten oder Fragen zur Nutzung von Smartphone, Tablet oder Notebook hat, ist willkommen.

Die Veranstaltungen finden im Rahmen des sozialen Projektes „Menschen für Menschen“ statt. Ziel ist es, zu zeigen, wie die Generationen voneinander profitieren können. „Bei der Vermittlung können die Schüler ihre Kenntnisse festigen und erleben darüber hinaus wertvolle soziale generationsübergreifende Kontakte“, so Nachbarschaftskoordinatorin Sonja Böhm.

Dabei könnten sich die jungen Leute für echten Bedarf in ihrem Umfeld einsetzen. Das Erlebte werde später im Unterricht reflektiert. „Einerseits erleben die Schüler sich als Experten, andererseits lernen die Senioren noch aktiver heutige Kommunikationsformen und Informationsmöglichkeiten kennen und ziehen aus der Schulung einen konkreten Nutzen für ihren Alltag“, beschreibt Böhm die Win-Win-Situation.

In den zurückliegenden fast zwölf Monaten hätten 118 Männer und Frauen aus den verschiedenen Ortsteilen Alpens die kostenlose Unterstützung der Schüler in Anspruch genommen. Aufgrund der W-Lan-Bedingungen ist das Training umgezogen, auch eine Stundenplanänderung der Schüler wirkt sich aus. Die Schulungen finden von sofort an immer an einem Donnerstag im Haus Passweg 2 (unmittelbar neben dem Gebäude der neuen Feuerwehr) statt. Die Ratsuchenden können dort mit ihren Geräten nicht nur kostenfrei das W-Lan nutzen, sondern auch wie bisher die Schulung bei einem Kaffee in geselliger Runde ausklingen lassen.

Die Termine im März und April (jeweils von 14 bis 15 Uhr): 5., 12. und 19. März sowie 23. und 30. April. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist gratis.

(RP)