1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpener Sängerin Judy Bailey ruft zu Videos von Umarmungen auf

Aufruf von Alpener Sängerin Judy Bailey : Ein Sommer-Song, der verbindet

Die Alpener Sängerin Judy Bailey nimmt den Titel ihres neuen Liedes „Lass Dich umarmen“ wörtlich. Sie ruft dazu auf, Aufnahmen von corona-konformen Umarmungen einzusenden, die in einem Song-Video gebündelt werden.

Die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen und Verboten hat dasr Leben gehörig durcheinander gewirbelt. Begriffe wie Homeoffice, Digitalisierung und Schnelltests sind in aller Munde. Und dann gibt es noch eine zwischenmenschliche Komponente: Die Sehnsucht der Menschen nach Nähe. Das weiß auch die Alpener Sängerin und Songwriterin Judy Bailey. „Wenn es Dir auch so geht wie mir, dann gibt es eine besondere Sache, die Du im letzten Jahr vermisst hast: Menschen zu umarmen! Und ich weiß, dass ich mit diesem Gefühl nicht alleine bin“, schreibt sie in einem offenen Brief an ihre Freunde. Der Sommer und aktuell stetig sinkende Inzidenzwerte haben sie dazu inspiriert, einen „Sommer-Song“ zu schreiben. Das Besondere daran: Der Titel „Lass Dich umarmen!“ ist durchaus wörtlich zu nehmen.

„Wir wollen Euch in diesem Song dabeihaben. Ihr müsst nicht einmal singen, aber: Wir brauchen Eure Umarmungen. Ihr könnt Euch mit Eurem Handy aufnehmen und uns das Video schicken“, erklärt Bailey, die sich echte, natürliche Umarmungen wünscht. Umarmungen, denen anzusehen ist, dass die Menschen glücklich darüber sind. Alles Weitere überlässt sie den Protagonisten: „Lasst Euren Gefühlen freien Lauf. Es kann eine sanfte Umarmung mit jemandem sein der sehr jung oder sehr alt und vielleicht gebrechlich ist. Aber auch enthusiastische, intensive, einfach besondere Begegnungen wären großartig.“

  • Judy Bailey aus Menzelen ist zum
    Politische Musik in Alpen : Online-Aktion – Leben retten nach Noten
  • Drei, die hoffen, dass bald wieder
    Kultur in Alpen : 40 Jahre Kulturarbeit für den Ort
  • Live-Konzert in der Küche: Judy Bailey
    Musik in Alpen : Hoffnungslieder aus der Küche gehen in die zweite Runde

Daneben gibt es noch die Möglichkeit, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Umarmung mit Anlauf oder einer Aufnahme aus zwei verschiedenen Kameraperspektiven? „Vielleicht haben die Teilnehmer auch ganz andere Ideen, wen oder was sie gerne umarmen. Vielleicht ein Tier, einen Baum oder gleich die ganze Welt?“, animiert Judy Bailey.

Eine Sache ist der international bekannten Künstlerin aus Menzelen allerdings wichtig: „Natürlich respektieren wir die Corona-Schutzregeln und bitten alle, das auch zu tun – also bitte nur dort filmen und umarmen, wo es sicher ist.“ Einsendeschluss für die Videos ist der kommende Montag, 21. Juni. Bis dahin hat Produzent Lars Peter den Song fertiggestellt.

Das Ganze ist übrigens ein echtes Familienprojekt. Neben Judy Bailey und Patrick Depuhl, die den Text geschrieben haben, wirken auch die drei Söhne Noah (mit einem eigens geschriebenen Rap), Jacob und Levi mit. Letzterer feiert sein Debüt als Gitarrist.

Damit die zugesendete Umarmung eine Chance hat, es in das Video zu schaffen, sind einige Rahmenbedingungen zu beachten: Neben einer guten Beleuchtung sollte die Aufnahme unbedingt im Querformat sein und eine Länge zwischen drei und 15 Sekunden haben. Auch eine Einverständniserklärung ist erforderlich. Das entsprechende Formular und weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.judybailey.com. Erscheinen soll das Video auf jeden Fall noch in diesem Sommer, die Teilnehmer werden umgehend informiert. Judy Bailey kann es kaum erwarten: „Es wird schön. Es wird besonders. Es wird mir jetzt schon warm ums Herz.“