1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen/Xanten: Fernseher auf dem Autodach - macht 225 Euro extra

Kurioser Polizeieinsatz in Alpen : Spritztour mit Fernseher auf dem Autodach

Eine Familie aus Xanten wurde in Alpen von der Polizei erwischt. Die Kinder auf dem Rücksitz hielten das Paket auf dem Dach fest. Die Anzeige kostet 225 Euro.

In der Familie hält man zusammen. Manchmal hält man auch zusammen fest. Nach diesem Grundsatz verfuhr ein Paar aus Xanten, das seine Kinder nicht ganz regelkonform für einen ungewöhnlichen Hilfsdienst einsetzte.

Die Xantener hatten sich einen Flachbildfernseher gekauft, der mindestens 47 Zoll Bilddiagonale misst. Der Haken an der Sache: Das Paket passte nicht in den Kofferraum der BMW-Limousine. Auf das Dach des Autos lasse sich die neue Errungenschaft aber wohl packen, hat sich das Paar wohl gedacht. Gesagt, getan. Und schon ging sie los, die Spritztour mit dem Fernseher auf dem Autodach. Die Kinder, die hinten auf der Rückbank saßen, mussten die Neuanschaffung schön durch die geöffneten Seitenfenster festhalten.

Allerdings hatte die Familie die Rechnung ohne die Polizei gemacht. Ein Beamter hat die Szenerie prompt fotografisch festgehalten, nachdem er sich ein paar Mal die Augen gerieben und die Familie auf der Dickstraße in Alpen-Veen angehalten hatte. Jetzt haben die Xantener nicht nur einen neuen Fernseher, sondern obendrein als Zugabe auch noch eine Anzeige: für den 41-jährigen Fahrer und die 34-jährige Beifahrerin, auf die das Auto zugelassen ist.

Der Vorwurf lautet in bestem Polizeideutsch: „Nichtsichern der Ladung mit Gefährdung der hinter ihm fahrenden Verkehrsteilnehmer sowie Zulassen, ein Fahrzeug so in Betrieb genommen zu haben.“

Die Anzeige macht den Fernseher kurzerhand um 225 Euro teurer. Plus jeweils zwei Punkte in Flensburg. „Ob sich das gelohnt hat?“, fragt die Polizei. „Wir jedenfalls sind froh, dass keinem anderen Verkehrsteilnehmer etwas passiert ist.“

(RP)