Wieder ein Unfall an der Kreuzung in Veen Der Kreisel für die Crash-Kreuzung ist noch nicht ganz rund

Alpen · Vor einem Jahr hat der Kreistag beschlossen, den Unfallhäufungspunkt in Veen durch den Bau eines Kreisverkehrs nachhaltig zu entschärfen. Die Planung steht, aber noch hakt es bei der Umsetzung.

 Auch die großen roten Stop-Schilder auf dem Asphalt haben an der Crash-Kreuzung nicht die erwartete Sicherheit gebracht.

Auch die großen roten Stop-Schilder auf dem Asphalt haben an der Crash-Kreuzung nicht die erwartete Sicherheit gebracht.

Foto: Armin Fischer (arfi)

Die sogenannte Crash-Kreuzung in Alpen-Veen hat ihren Schrecken noch immer nicht verloren. Der bislang letzte schwere Unfall liegt noch nicht lange zurück. Am späten Nachmittag des Ostersonntags wurde eine 19-jährige Motorradfahrerin aus Bottrop von einem Wagen erfasst, der von einem 28-jährigen Mann aus Xanten gesteuert wurde, berichtete die Polizei. Die junge Frau wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Die Polizei konnte zunächst Lebensgefahr nicht ausschließen.