Alpen: Wieder ein Kirchenfenster kaputt

Alpen: Wieder ein Kirchenfenster kaputt

Diesmal hat es die Kirche St. Walburgis in Menzelen-Ost getroffen.

Jetzt hat es die Kirche St. Walburgis in Menzelen-Ost getroffen. Unbekannte haben zwischen Sonntag und Mittwoch am Gotteshaus am Kirchplatz ein Fenster beschädigt. Wie die Polizei gestern mitgeteilt hat, haben die Täter mit einem Gegenstand ein Glasviereck der Bleiverglasung eingeworfen. Ein Mitarbeiter der Kirchenverwaltung habe den Schaden am Mittwochabend entdeckt. Was gegen das Kirchenfenster geschleudert worden ist, sei unklar, so die Polizei auf Nachfrage der Redaktion. In der Kirche sei nichts gefunden worden, was auf den Scheibenwurf hindeutet. Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas beobachtet haben.

Es ist in der jüngeren Vergangenheit mehrfach zu Attacken auf Kirchenfenster in der Kirchengemeinde St. Ulrich gekommen. Bislang war immer die Kirche St. Nikolaus in Veen betroffen. Hier hat es innerhalb von nur fünf Monaten vier mutwillige Zerstörungen der historischen Bleiverglasung gegeben. Die Schäden waren erheblich, die Schadenssumme hat insgesamt einen höheren fünfstelligen Betrag angenommen. Die Täter konnten bislang nicht ermittelt werden. Dass spielende Kinder die Steine geworfen haben, hatten die Sachverständigen ausgeschlossen.

Weil die Versicherung für die Schäden nicht aufkommt, hatte sich die Kirchengemeinde nach dem bislang letzten Vorfall Ende April dazu entschlossen, an der Kirche St. Nikolaus Videokameras zu installieren. Seither sind an der Veener Kirche keine Vandalismus-Schäden mehr gemeldet worden.

  • Alpen : Viel Lob für das neue Pfarrheim von St. Walburgis

Wer im genannten Zeitraum an St. Walburgis in Menzelen etwas Verdächtiges beobachtet hat, ist aufgerufen, sich an die Polizei zu wenden.

Hinweise an die Polizei in Xanten, Tel. 02801 71420.

Mehr von RP ONLINE