1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen-Veen: Umgekippter Lkw sperrt Sonsbecker Straße

Unfall in Veen : Umgekippter Lkw sperrt Sonsbecker Straße

Ein Sattelzug geriet in Veen auf den Grünstreifen und kippte in den Graben. Der Fahrer aus de Niederlanden blieb unverletzt. Die Bergung dauerte Stunden.

Ein umgestürzter Sattelschlepper hat am Donnerstag dafür gesorgt, dass die Sonsbecker Straße in Veen während der sehr aufwendigen Bergungsarbeiten bis in den späten Nachmittag hinein von der Polizei komplett gesperrt werden musste und sämtliche Verkehrsteilnehmer hier zu einem Umweg gezwungen wurden.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei vor Ort bereits gegen 10.30 Uhr. Der Fahrer des Lastwagens kam aus Richtung Sonsbeck und geriet auf freier Strecke kurz hinter den drei Windrädern aus bislang ungeklärten Gründen mit seinem Fahrzeug auf den unbefestigten Grünstreifen. Der nach Angaben der Polizei mit Papier beladene Sattelzug geriet auf dem vom Regen durchnässten Untergrund ins Rutschen, knickte einen hölzernen Strommast um und kippte schließlich seitlich in den schmalen Graben.

Das Führerhaus wurde durch den Aufprall eingedrückt, und die Frontscheibe zerbarst. Der Mann am Steuer, ein Niederländer, kam mit dem Schrecken davon. Er blieb unverletzt. Mehr Probleme bereitete die Bergung des schweren Unglückswagens, bei Kälte und teilweise bei Schneeregen. Ein Sonsbecker Spezialunternehmen rückte mit kräftigen Maschinen an und nahm den Lkw an den Haken.

  • Der Lkw überschlug sich und landete
    Schwerer Unfall zwischen Neuss und Dormagen : Tanklastzug überschlägt sich auf der A57 - lange Bergung
  • Die Polizei kassierte den Führerschein des
    Unfall in Vrasselt : Trunkenheitsfahrt endet im Feld
  • An der Kreuzung L19/Titzer Straße kam
    An der Landstraße 19/Titzer Straße in Erkelenz : Lkw kippt nach Unfall in Böschung

Doch das halbe Dutzend Abräumer konnte mit der Arbeit erst beginnen, nachdem Westnetz-Techniker die Stromleitung lahmgelegt hatten und der Steiger den nach dem Aufprall in der Luft hängenden Mast in die Wiese verfrachtet hatte. Der Sattelzug stand erst gegen Abend wieder auf der Straße und konnte abtransportiert werden. Sachverständige äußerten die Vermutung, dass ein derartiger Unfall auf der schmalen Straße bei nasser Witterung kein Einzelfall sei.

(bp)