1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: VdK feiert in Menzelen 70. Geburtstag

Alpen : VdK feiert in Menzelen 70. Geburtstag

Nach dem Krieg gegründet, hat der Sozialverband heute ganz andere Aufgaben. In Menzelen hat er rund 160 Mitglieder.

Allen Grund zum Feiern hatte am Wochenende der Ortsverband des Sozialverbandes VdK in Menzelen. Er wurde vor sieben Jahrzehnten auf den Weg gebracht. Das Schützenhaus Am Wippött erwies sich als idealer Ort, im Kreis von mehr als 70 Mitgliedern dieses Ereignis zu begehen. Später wurde mit dem Shanty-Chor Vynen gemeinsam gesungen.

Doch zunächst begrüßte Friedhelm Holtermann stellvertretend für seine Frau die fröhliche Gesellschaft. Bürgermeister Thomas Ahls sowie Erika Hegmann, VdK- Orts- und Kreisvorsitzende, hoben das Engagement und die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit des Sozialverbandes hervor. Menschen, die in sozialer Not sind, weil ihnen beispielsweise in der Auseinandersetzung mit der Krankenversicherung die fachliche Unterstützung fehlt, gehören heute zum Kreis der Ratsuchenden.

Galt in den Nachkriegsjahren den Kriegsversehrten wie den Hinterbliebenen die Fürsorge des Verbandes – der Name drückt das noch aus –, so sind es heute „Menschen oft im Rentenalter, denen der VdK bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche hilft. „Das kann im Bereich von Hilfsmitteln sein oder bei Pflegeansprüchen“, sagt dazu VdK-Schriftführerin Gabriele Hergesell. Gerade in den letzten Jahren verzeichnen die Ortsverbände starken Zulauf, weil die Empfehlungen untereinander funktionieren und auch die geleistete fachliche Arbeit für sich spricht.

Der VdK hilft Rentnern, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranken, Pflegebedürftigen und deren Angehörigen, Familien, älteren Arbeitnehmern bei rechtlichen Fragen. Die Sozialrecht-Lobby hat heute bundesweit rund 1,8 Millionen Mitglieder. In der Vergangenheit habe der Vdk als starker Partner geholfen und sich vor allem nicht in seiner Zielsetzung, nämlich für soziale Gerechtigkeit zu sorgen, abbringen lassen, so Hergesell. Die Betreuung von Vereinsmitgliedern reicht bis zu den jeweils zuständigen Gerichten. Dabei versteht sich der Verein nicht als politische Vertretung, sondern zeigt vielmehr, dass es in der Sozialpolitik und ihrer Umsetzung an den verschiedenen Stellen hakt, ergänzt Franz Vogt vom VdK.

1948 legten Josef Aldenhoff, Gerhard Hackstein, Peter Henseler, Willi Bühning, Willi Berns, Johannes Heilen, Gerhard Nakath und W. Wolters in Menzelen-West den Grundstein. „Wir haben heute rund 170 Mitglieder im Ortsverband. Unser Altersdurchschnitt liegt bei 70 Jahren“, sagt dazu Friedhelm Holtermann.

Auch soziale Kontakte werden durch ein großes Angebot an Veranstaltungen gepflegt. Ein gutes Miteinander zeichnet den örtlichen Verband aus, wie Holtermann betont. Gemeinsam werden Ausflüge gemacht und Feste gefeiert. „Probleme verbinden. Der Austausch untereinander ist uns sehr wichtig“, so Holtermann. Das Gemeinschaftsgefühl erklärt auch den Zusammenhalt, der den Ortsverband prägt.

Derzeit werden rund 36.500 Mitglieder des VdK-Kreisverbandes am Niederrhein in der Rheinberger Geschäftsstelle betreut.