Alpen: Urkunden für die Sieger beim Stadtradeln

Alpen : Mit dem Fahrrad von Mailand nach Alpen

Alpens Bürgermeister Thomas Ahls hat die drei Sieger des Stadtradel-Wettbewerbs ausgezeichnet.

Ein schweres E-Bike die Stufen im Lesegarten hinterm Alpener Rathaus hinunter zu asten, ist im Vergleich zur Treppe am Mailänder Bahnhof wie eine entspannte Fahrt auf einer Rolltreppe. Den Unterschied hat Leo den Drijver (64) aus Veen höchst selbst ertragen. Der Gärtnermeister hat die rund 1100 Kilometer von der norditalienischen Metropole in seine niederrheinische Heimat strampelnd an der frischen Luft zurückgelegt und dabei sein Konto bei seiner Premiere im Stadtradelwettbewerb so angefüllt, dass er mit 1506 Kilometern auf Platz drei unter den Alpener Pedalisten in Ziel gerollt ist. Thomas Hommen hat seinen Titel aus dem Vorjahr erwartungsgemäß verteidigt.

Der ehrgeizige Vielradler legte in den drei Radl-Wochen 2173 Kilometer im Fahrradsattel zurück. Auch der Zweitplatzierte stand vor einem Jahr bereits auf dem Treppchen: Bastian Mosters (33) pendelte alle zwei Tage mit dem Rennrad zwischen Köln, wo seine Freundin wohnt, und seiner Wohnung in Menzelen-Ost. Er absolvierte dabei 1767 Kilometer, ein ideales Training für den Triathlon-Sportler vor seinem Start in der Landeshauptstadt.

Insgesamt sind in Alpen bei der dritten Teilnahme am ökologisch wertvollen Wettstreit 383 Radler an den Start gegangen und haben in der Summe 58.688 Kilometer zurückgelegt. Dabei haben sie mit Muskelkraft statt Verbrennungsmotor mehr als acht Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart. Bürgermeister Thomas Ahls, selbst überzeugter Radfahrer, bezeichnete die die dritte Runde beim bundesweiten Wettrennen als „großartigen Erfolg“. Alpen hat im Vergleich zum Vorjahr (25.917 km) seinen Beitrag für das Team Kreis Wesel fast verdoppelt und landet unter den Teilnehmern aus dem Kreis auf einem achtbaren siebten Rang. Eine stolze Leistung für eine so kleine Gemeinde. Umgerechnet hat Alpen mit 4,5 Kilometer pro Einwohner auf Rang vier unter den Kleinen das Treppchen nur knapp verfehlt.

In Alpen ist auch der Radfahrer-Nachwuchs beachtlich im großen Stadtradel-Peloton unterwegs. Die Klasse 4a der Grundschule Zum Wald hat sich mit 1771 Kilometern deutlich an die Spitze setzen können, gefolgt von den 525 Kilometern der 3c der Wilhelm-Koppers-Grundschule in Veen und der 3a am Grundschul-Standort in Menzelen (324 Kilometer).