1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Unbekannte legen schwere Betonklötze mitten auf der Fahrbahn ab

Kriminalität in Alpen : Wieder Steine auf einer Alpener Straße

Eine junge Autofahrerin erkennt die Gefahr auf der Fürst-Bentheim-Straße in Alpen, sichert die Stelle und alarmiert die Polizei. Die rollt die Klötze beiseite.

Die Polizei sucht unbekannte Kraftpakete, die am Montagabend mit erheblicher krimineller Energie auf der Fürst-Bentheim-Straße mitten in Alpen gefährliche Hindernisse aus Beton auf die Fahrbahn bugsiert haben. Die Polizei spricht von bis zu 150 Kilogramm schweren „Elefantenfüßen“ und vermutet, dass diese von einer naheliegenden Baustelle stammen. Der fragwürdige Vorfall lässt einige Fragen offen.

Fakt ist, dass eine 24-jährige Frau gegen 21.30 Uhr die Fürst-Bentheim-Straße befuhr, um ihre Eltern zu besuchen. Da konnte die junge Autofahrerin die Straße noch problemlos passieren, heißt es im Polizeibericht. Als sie aber eine halbe Stunde später zurückfahren wollte, bemerkte sie die „Schwerlaststeine“, die Unbekannte dort abgelegt hatten.

Die Frau am Steuer regierte höchst umsichtig. Sie sicherte die Gefahrenstelle mit ihrem eigenen Auto, das sie vor dem Hindernis parkte. Dann rief sie die Polizei. Die Beamten rollten die Steine an den Fahrbahnrad. Dabei leisteten sie Schwerstarbeit. Die Steine mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern hätten rund einen halben Meter hoch geragt und ungefähr 50 Kilogramm gewogen. Ein Koloss habe es sogar auf 150 Kilo gebracht, heißt es.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Betonklötze von einer naheliegenden Baustelle stammen. Das Schulzentrum wird bekanntlich gerade umfassend saniert. Doch ob es diese Baustelle war, lässt die Polizei offen. Unklar ist auch, wie weit die Steine bewegt worden sind und ob Hilfsmittel wie eine Schubkarre im Einsatz waren. Da der Tatort in einem Wohngebiet liegt, setzt die Polizei auf Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, die zur Ergreifung der Täter führen.

Einen Zusammenhang mit einem vergleichbaren Vorfall Mitte Februar in Veen sieht die Polizei aktuell nicht. Unbekannte hatte da zwei Findlinge auf die Winnenthaler Straße gelegt oder gezogen. Ein 24-jähriger Autofahrer aus Xanten konnte am späten Abend nicht mehr ausweichen und rollte mit seinem Fahrzeug über einen Stein. Er blieb unverletzt, an seinem Wagen entstand Sachschaden.

Hinweise an die Polizei in Xanten unter der Telefonnummer 02801 71420