1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: St.-Petri-Schützen Büderich ermitteln König

Junggesellenschützenbruderschaft Büderich : St.-Petri-Schützen ermitteln König

Am kommenden Samstag beginnt das Schützenfest der Büdericher Bruderschaft.

Die St.-Petri-Junggesellenschützenbruderschaft 1450 Büderich feiert wieder Schützenfest. Am Samstag, 27. Juli, ist es soweit. Drei Jahre sind vergangen, seit mit dem traditionellen Mondscheintanz auf dem Marktplatz das letzte Schützenfest zu Ende ging. Damals hatte Matthias Kuhlmann das letzte Stück des Vogels von der Stange geschossen und mit seiner Königin Shirin Hoppmann den Thron der Junggesellen bestiegen.

Am Samstagmorgen, 27. Juli, werden die letzten Vorbereitungen abgeschlossen: Gegen 8.30 Uhr machen sich die Junggesellen auf, die am Vortag geschlagenen Maien für einen kleinen Obolus an die Anwohner zu verkaufen, um das Dorf zu schmücken. Auch Maienhalter stehen wieder zum Verkauf.

Um 19 Uhr ruft feierliches Glockengeläut zum Zapfenstreich auf dem Marktplatz – die offizielle Eröffnung der Festtage. Das Büdericher Tambourkorps und das Blasorchester Bislich bringen ihre musikalische Klasse den Zuschauern rund um den Marktplatz zu Gehör. Der Eröffnungsball mit der Liveband „Final Edition“ steigt danach im Festzelt am Sportplatz.

Der Sonntagmorgen beginnt mit dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Peter. Danach werden die Ehrengäste im Gasthof Marktschänke empfangen. Vor dem Zug zur Festwiese stehen das Gedenken an die verstorbenen Schützenbrüder und die Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Programm. An der Festwiese wird danach das große Preisschießen mit den Ehrenschüssen eröffnet. Tambourkorps und Blasorchester sorgen beim Frühschoppen mit einem Platzkonzert für den passenden Rahmen. Ab 14 Uhr spielt außerdem die Liveband „The Icemen“. Auch an die kleinen Festgäste ist gedacht. Die Tanzgarde der St.- Petri-Junggesellen lädt zum Kinderschminken.

Der Montag beginnt bereits um 7 Uhr mit dem großen Wecken. Antreten ist um 9 Uhr auf dem Marktplatz. Ehemalige Schützenbrüdern und Gönner der Bruderschaft formieren sich zum sogenannten Spatzenzug. Der trifft sich um 8 Uhr in der Kneipe Zum alten Stadttor. „In den ,Walhallen’ werden die Vergehen der Schützenbrüder durch das Hohe Gericht geahndet – der Anstand muss schließlich gewahrt werden“, heißt es in der Einladung. Das Preisschießen wird zeitgleich fortgeführt. Zudem findet am Montag um 18 Uhr die Parade vor dem noch amtierenden Königspaar statt. Anschließend folgt der große Festumzug durchs Dorf und der Festball zu Ehren des scheidenden Königspaares. Dazu sind auch die ehemaligen Königspaare der Bruderschaft eingeladen. Hier endet die Regentschaft von König Matthias und Königin Shirin. Es spielt die Liveband „The Cube“.

Auch am Dienstagmorgen wird das Polderdorf geweckt. Die Schützenbrüder treten am Gasthof Marktschänke an. Gegen 12.30 Uhr nimmt das Königsschießen seinen Lauf. Die Wetten, wie viele Aspiranten es auf den Königsthron anlegen, laufen. Nachdem der königliche Wettstreit entschieden ist, findet um 18 Uhr die Parade vor dem neuen Königspaar samt Throngefolge auf dem Marktplatz statt.

Anschließend wird Krönungsball gefeiert. Wieder wird „Final Edition“ für Tanzmusik und gute Stimmung sorgen. Da wird sich zeigen, ob alle Königsaspiranten den im Vorfeld angebotenen Tanzkurs belegt haben, um einen tadellosen Eröffnungswalzer aufs Parkett zu legen.

(RP)