Alpen: SPD unterstützt Klage-Absicht gegen Kiesabbau

Kampf gegen Kies : SPD unterstützt Klageabsicht  gegen Kiespläne

Die Bürgermeister in Alpen, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn sowie der Land prüfen in Sachen Kiesabgrabung derzeit eine Klage gegen die Landesregierung. Die SPD in Alpen begrüßt das.

Die SPD Alpen stellt sich geschlossen hinter die Pläne der Bürgermeister in Alpen, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und des Landrates im Kreis Wesel im möglicherweise gegen die schwarz-gelbe Landesregierung zu klagen, um unter anderem den Kiesabbau auf der Bönninghardt zu verhindern. Landrat Müller und die Bürgermeister der betroffenen Kommunen wollen ein Gutachten über Verfassungsmäßigkeit der Kiespläne im Landesentwicklungsplan in Auftrag geben und notfalls auch den Klageweg gegen die Landesregierung beschreiten. Wir berichteten.

„Wir erneuern den Schulterschluss gegen den Kiesabbau über Parteigrenzen hinaus und kämpfen weiter mit allen Mitteln gegen die Kiespläne“, beteuert SPD-Fraktionschef Jörg Banemann. Die Verknüpfung des Abwehrkampfes gegen Kiesabbau mit der Forderung nach Austritt aus dem Regionalverband Ruhr (RVR“ sei „unglücklich und verringert die Schlagkraft“, so Banemann Richtung Ortsvorsteher Herbert Oymann (CDU). „Damit wird der Blick aufs Wesentliche verstellt. Statt uns gegenseitig zu beschimpfen, sollten wir zusammenstehen und zeigen, dass es bei uns keinen Kies zu holen gibt“, sagt Banemann. Für Freitag hat sich die FDP bei den Kiesgegnern auf der Bönninghardt angesagt.

Mehr von RP ONLINE