Alpen: Projektwoche Kunst an der Wilhelm-Koppers-Grundschule in Menzelen

GGS Menzelen : Malen wie die großen Meister

In einer Projektwoche haben sich Schüler der Wilhelm-Koppers-Grundschule mit Kunst beschäftigt und selbst gemalt.

Eine ganze Woche lang stand Kunst auf dem Stundenplan der Kinder in der Wilhelm-Koppers-Grundschule in Menzelen. Jetzt präsentierten die kleinen Künstler ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern die Ergebnisse ihrer kreativen Arbeit. Die Projektwoche Kunst fand schon vor Karneval statt. Die Kinder studierten die Techniken, Arbeitsweisen und Motive bekannter großer Meister wie van Gogh, Franz Marc, James Rizzi, Chris Harry oder Keith Haring.

Motive wie „Blaues Pferd I“ und „Die gelbe Kuh“ dienten den Schülern dabei als Studienobjekte. „Sie haben sich über die Lebensläufe der Künstler informiert und sich mit den unterschiedlichen Arbeitstechniken beschäftigt, die sie dann auch nachempfunden haben“, erläuterte Schulleiterin Anette Krömker das Kunstprojekt an der Schule. So schmückt derzeit manche Sonnenblume à la Vincent van Gogh die Schulwand.

Gelungen sei die Arbeit in klassenübergreifenden Gruppen. Gemeinsam mit der Leipziger Künstlerin Claudia Lieckfeldt wurde intensiv gearbeitet, so Krömker. Imposant ist das große Gemeinschaftsbild, das im Schulaufgang hängt. In und unter einem großen Baum verstecken sich Frösche und Krähen. Die beiden lokalen Symbolfiguren für die beiden Schulstandorte Menzelen und Veen finden sich ebenfalls im Schullogo wieder.

Die Entstehungsgeschichte ihrer Arbeit haben die jungen Kreativen über eine Fotostrecke dokumentiert, die die einzelnen Projektschritte wie das Färben von Arbeitspapier, den Zuschnitt, das Kleistern und Kleben der Abschnitte auf die übergroße Spanholzplatte zeigt. Gearbeitet wurde in der Mosaik-Technik, wobei die vielen farbigen Papierabschnitte einen schmucken Baum mit den beiden Symbol-Tieren der Schule entstehen ließen.

Am Standort Veen werden die Arbeiten erst im Mai präsentiert. Feuer und Flamme waren in Menzelen die Kinder bei der Präsentation ihrer Arbeiten, erläuterten informativ und kompetent alle ihre Arbeitstechniken und -schritte. Der Wissenserwerb konnte ebenfalls von den Gästen nachgelesen werden. Gelernt haben die Kinder jede Menge, wie die Stellwände verraten.

Motivation und Freude am Projekt bestimmten die Antworten. Janis schrieb über die Arbeit am großformatigen Bild: „Mir ist der Himmel gut gelungen.“ Helena freute sich, dass die Arbeit „uns allen sehr gut gelungen ist“. Premiere hatte ebenfalls das identitätsstiftende T-Shirt für alle Wilhelm-Koppers-Schüler in Knallgrün mit dem Schullogo, Krähe und Frosch inklusive. Die Anschaffung ermöglichten die Sparkasse am Niederrhein sowie die Erlöse aus dem Zirkus-Projekt.

Mehr von RP ONLINE