Arbeitsunfall in Alpen Mann fällt vom Dach – Polizei sperrt Kreuzung für Rettungshubschrauber

Alpen · Bei einem Arbeitsunfall in Alpen ist eine Person am Kopf verletzt worden. Die Polizei sperrte deshalb kurzzeitig eine Kreuzung, damit der Rettungshubschrauber landen konnte.

 Auf der Kreuzung Unterheide/Bönningerstraße in Alpen ist ein Rettungshubschrauber gelandet.

Auf der Kreuzung Unterheide/Bönningerstraße in Alpen ist ein Rettungshubschrauber gelandet.

Foto: dpa/Roland Weihrauch

Der Einsatz eines Rettungshubschraubers hat am Dienstagnachmittag zu einer kurzzeitigen Sperrung der Straßenkreuzung Unterheide/Bönninger-/Ulrichstraße in Alpen geführt. Eine Person habe bei einem Unfall – es habe sich nicht um einen Verkehrsunfall gehandelt – schwere Kopfverletzungen erlitten, sodass ein Rettungshubschrauber im Kreuzungsbereich landen musste, sagte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage der Redaktion. Die Kreuzung war für fünf Minuten von 15.53 bis 15.58 Uhr von der Polizei gesperrt, um den Rettungseinsatz und die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Über den Unfallhergang selber und die Umstände, die zum Rettungseinsatz geführt haben, konnte die Polizei keine Angaben machen. Auf Nachfrage bei der Leitstelle der Feuerwehr lautete die Mitteilung, dass es sich um einen Arbeitsunfall gehandelt habe. Ein Arbeiter sei von einem Dach gefallen. Auf Facebook aufgekommene Gerüchte, dass es möglicherweise auf der Crash-Kreuzung Unterheide/Winnerthaler Straße/Dickstraße gekracht hatte, bestätigten sich somit nicht.

(bp)