1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Martinskomitees in Menzelen und Veen sammeln Spenden für Martinstüten

Brauchtum in Alpen : Martinssammler bitten um Spenden

Die Martinskomitees in Menzelen und Veen packen für Kinder und Senioren Tüten mit leckeren Sachen.

Im Vorfeld des Martinszuges in Menzelen-Ost besuchen die Sammler alle Haushalte und bitten um Spenden für die Martinstüten. Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2019 und alle Senioren ab 70 Jahre erhalten eine Tüte. Wer bis zum 1. November von keinem Sammler besucht worden ist, kann sich vom 2. bis zum 6. November bei Brigitte Karmann, Ringstraße 68, Tel. 02802 5633, melden.

Der Martinszug beginnt am Montag, 11. November, um 17.30 Uhr an der Wilhelm-Koppers-Grundschule. Die Grundschüler stellen sich klassenweise auf dem Schulhof auf. Die Kinder des Kindergartens sammeln sich auf der Ringstraße in Höhe der Bushaltestelle vor der Grundschule. Der Weg von St. Martin führt über die gesamte Ringstraße bis zum Marktplatz. Dort findet die Mantelteilung und der Abschluss des Martinszugs statt, bevor im neuen Pfarrheim die Tüten ausgegeben werden. Senioren können ihre Tüten schon zwischen 16 und 17.15 Uhr im Pfarrheim abholen. Das Martinskomitee bittet alle Anwohner des Zugwegs, ihre Häuser zu schmücken und zu beleuchten.

Auch in Veen sind Sammler des Martinkomitees wieder unterwegs zu den Haushalten des Dorfes, um um eine Spende für den Martinszug zu bitten und Gutscheine für die Tüten auszugeben. Kinder bis zum 4. Schuljahr, ältere Mitbürger ab dem 70. Lebensjahr sowie alle Besucher des Seniorentages erhalten eine Tüte mit Weckmann, Obst und Süßigkeiten. Insgesamt werden vom Komitee im Krähendorf rund 500 Martinstüten gefüllt. Das Komitee bedankt sich bei der Dorfbevölkerung für die wohlwollende finanzielle Unterstützung im vorigen Jahr.

Der Martinszug setzt sich am Montag, 11. November, um 18 Uhr in Bewegung und zieht über Kirch- und Dorfstraße durchs Neubaugebiet über den Halfmannsweg und das Kräheneck zum Altenheim St. Sebastian. Hier findet die traditionelle Mantelteilung statt. Anschließend geht es über die Dick- und Dorfstraße und An der Ley wieder zurück zum Schulhof. Dort endet der Zug mit dem Martinsfeuer und der Tütenausgabe im Pfarrheim. Anwohner des Zugweges werden gebeten, Häuser und Vorgärten mit Lichtern und Laternen zu schmücken.

(RP)