Menzelens Vorschulkinder lernen Verhalten beim Brand Spritziger Unterricht bei der Feuerwehr

Menzelen · Die Vorschulkinder der beiden Kitas aus Menzelen haben die Feuerwehr besucht und dort gelernt, was im Brandfall zu tun ist. Auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Nach dem Brandschutz-Unterricht durften Menzelens Vorschulkinder bei der Feuerwehr auch mit Wasser spritzen.

Nach dem Brandschutz-Unterricht durften Menzelens Vorschulkinder bei der Feuerwehr auch mit Wasser spritzen.

Foto: FWA

38 Vorschulkinder der beiden Menzelener Kindergärten St. Josef in Ost und St. Michael in West haben der Feuerwehreinheit in Menzelen im Gerätehaus an der Neue Straße einen Besuch abgestattet. Die „quakenden Frösche“ und die „schlauen Füchse“ haben dabei bereits beim theoretischen Teil der Unterrichtseinheit Brandschutz ausgezeichnete Kenntnisse zum Thema Feuerwehr bewiesen, wie ein Feuerwehrsprecher voller Lob berichtete.

So hätten die Kinder beispielsweise wie selbstverständlich die Wichtigkeit von Rauchwarnmeldern in Wohnungen erklären können. Auch die theoretischen Hinweise zum Absetzen eines guten Notrufes seien perfekt in die Praxis umgesetzt worden, lobte der Feuerwehrsprecher.

Mit Hilfe einer Nebelmaschine wurde den Kindern außerdem sehr anschaulich deutlich gemacht, wie sich Rauch im Brandfall in einem Raum verhält. Abschließend zeigten und erklärten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr ihre Fahrzeuge und die weiteren Einsatzmittel.

Zum Schluss durften die angehenden Schulkinder ihr Können am Strahlrohr beweisen und richtig mit Wasser spritzen. Das hat allen sehr viel Spaß gemacht. Die Gastgeber wünschten allen Fröschen und Füchsen vorm Nachhauseweg einen freudigen und erfolgreichen Start in die Grundschule.

(bp)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort