1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Karl Ingenfeld regiert die Schützenbruderschaft Menzelen-Ost

Menzelen-Ost : König Karl entscheidet das Duell für sich

Zwei 66-Jährige duellieren sich an der Vogelstange in Menzelen-Ost. Karl Ingenfeld landet mit dem 69. Schuss den Volltreffer. Königin ist seine Frau Ute.

König Karl Ingenfeld hat sich bei der Schützenbruderschaft St. Michael 1683/St.Walburgis 1912 in Menzelen-Ost die Krone aufgesetzt. Er entschied am Sonntagabend auf dem Schützenplatz das königliche Duell mit Manfred Ingenfeld für sich. Zur Königin erkor der 66-Jährige seine Ehefrau Ute. Gebührend gefeiert wird das neue Königspaar am kommenden Samstag, 8. September, beim großen Krönungsball im Festzelt auf dem Marktplatz.

Begonnen hatte der Wettstreit an der Vogelstange im Rahmen des Familientages schon am frühen Nachmittag. Es herrschte Kaiserwetter, so dass zahlreiche Menzelener das Treiben auf dem Schützenplatz verfolgten. Während sich die Katholische junge Gemeinde (KjG) um das Wohl und die Unterhaltung der kleinen Schützenfestbesucher kümmerte, servierte die kfd St. Walburgis in der Cafeteria Kaffee und leckeren Kuchen.

Die Schützen gaben beim Preisschießen an der Armbrust, die sich die Bruderschaft von den befreundeten St.-Heinrich-Schützen in Bönning-Rill ausgeliehen hatte, ihr Bestes. Die Knöpfe und Gliedmaßen fielen, begleitet von Jubel, in regelmäßigen Abständen. Christian Maikamp, Benjamin Bruns-Krupp, Hugo Terhorst, Ludger Bergmann, Thorsten Schneider, Martin Oymann, Mario Berwanger, Daniel Hügen, Florian Ladwig, Johannes Remy, Dietmar Post, Michael Oymann, Daniel Meier, Achim Teben, Egon Teben, Jochen Kirchhoff, Marcel Evers und Peter Verweyen trugen sich in die Preisliste ein.

  • Alpen - Bšnning - Rill -
    Schützenbruderschaft : König Karl präsentiert seinen Hofstaat
  • Herrenshoff : 287 Schuss - dann König
  • Alpen : Jürgen Bittner regiert in Menzelen-Ost

Kurz vor 19 Uhr hing nur noch der nackte Rumpf des von Hans-Peter Terhorst und Dorfschreiner Richard Kerhoff gezimmerten Adlers. Dann trat Adjutant Daniel Vennemann vor die Bruderschaft und gab das auch hier von den Verantwortlichen mit einigem Bauchgrummeln begleitete Kommando „Königsaspiranten vortreten!“. Zunächst schienen sich die Befürchtungen zu bewahrheiten. Es tat sich nichts. Der Vorstand legte eine Beratungspause ein – Zeit zum Nachdenken für die Schützen. Der zweite Versuch war dann erfolgreich. Mit Karl Ingenfeld und Manfred Ingenfeld, weder verwandt noch verschwägert, trauten sich zwei verdiente Schützenbrüder aus der Deckung. Die Erleichterung war greifbar.

Die beiden 66-Jährigen, die beide seit einem halben Jahrhundert der Bruderschaft angehören und dafür jetzt ausgezeichnet werden, lieferten sich über fast zwei Stunden ein spannendes Finale. Beide wollten es wissen. Jeder Schuss war ein Treffer. Der Vogel zeigte Wirkung. Beim 69. Schuss war’s um ihn geschehen. Nach dem Volltreffer von Karl Ingenfeld – der Baukalkulator ist inzwischen Ruheständler – segelte das letzte Stück zu Boden. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr.

Fünf Paare haben König Karl und Königin Ute an ihren Thron berufen: Manfred und Antje Ingenfeld, Heinz und Gisela Opgen-Rhein, Holger und Ulrike Hölsken, Wolfgang und Christa Stevens sowie Georg und Inge Mosters.

Das Fest geht am Freitag, 7. September, um 19.30 Uhr mit der Kirmeseröffnung und der Schlagernacht im Festzelt auf dem Markt weiter. Am Samstag tritt die Bruderschaft um 15.30 Uhr am Vereinsheim Wynen an, um zum Königshaus am Riller Weg zu marschieren. Nach dem Umtrunk geht’s zurück zum Marktplatz, wo gegen 18.15 Uhr die große Parade mit dem Fahenschwenken stattfindet. Danach folgt der Krönungsball im Zelt.