1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen freut sich auf den Start beim Stadtradelwettbewerb

Fahrradfahren für den Klimaschutz : Alpen geht an den Stadtradel-Start

Auch wenn die Siegerehrung für die Runde im vorigen Jahr ausfallen musste, ist die Stimmung vor dem Start des Stdtradelns 2021 bestens. Gesucht wird die Familie, die im Sattel die meisten Kilometer macht.

Es wird wieder fleißig geradelt. Auch im zweiten Corona-Jahr nimmt auch die Gemeinde Alpen wieder teil am bundesweiten Mobilitätswettbewerb Stadtradeln. Der dreiwöchige Aktionszeitraum startet am Sonntag, 2. Mai, und geht am Samstag, 22. Mai, über die Ziellinie. Wegen Corona wird es in Alpen auch diesmal keine organisierten Auftakt-Aktionen geben.

In den knapp drei Radel-Wochen sollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger alle ihre mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer dokumentieren – egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit. „Jeder Kilometer zählt“, sagt Klimaschutzmanager Luk Masselink. Eingetragen werden die Kilometer in einen Online-Radelkalender: per App, auf der Webseite oder über Kilometer-Erfassungsbögen, die Radlerinnen und Radler an den bekannten Orten abholen und abgeben können.

Stadtradeln biete die Chance, im Alltag umweltbewusst unterwegs zu sein, so Masselink. Hauptanliegen sei es, dass sich viele Menschen aktiv beteiligen. Dabei stehe die strampelnd zurückgelegte Strecke nicht so sehr im Vordergrund. Aufgerufen sind Schulen, Kindergärten, Betriebe, Vereine, Organisation, Familien sowie all diejenigen, die in Alpen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören, in die Schule oder den Kindergarten gehen.

 Christina Schulte landete als beste Frau beim Stadtradeln 2020 auf dem Treppchen.
Christina Schulte landete als beste Frau beim Stadtradeln 2020 auf dem Treppchen. Foto: Gemeinde
  • Corona-Impfung (Symbolbild).
    Covid-Schutz : Mobile Impfteams kommen nach Alpen und Xanten
  • Der Wagen der 45-jährigen Frau aus
    Verkehrsunfall in Alpen : Xantenerin (63) nach Unfallflucht ermittelt
  • Die FDP will die Steuer für
    Alpen : FDP zahlt Steuer für zwei Hunde aus dem Tierheim

Unterstützt wird das Stadtradeln von den Sponsoren innogy West­energie, Sparkasse am Niederrhein und Kompetenz-Netz Energie Kreis Wesel. Weitere Informationen im Internet unter stadtradeln.de/alpen oder alpen.de/stadtradeln.

Die zurückliegende Runde des Stadtradelns ist aufgrund der Pandemie ohne Preisverleihung vorbeigegangen. Auch die gemeinsame Sternfahrt zu Beginn musste ausfallen. Auch die eine oder andere private Tour konnte nicht in gewohnter Zusammenstellung stattfinden. Die Strampelnden in Alpen haben sich aber nicht entmutigen lassen und am Ende 49.545 Kilometer auf den Tacho geradelt. Sieger war Bastian Mosters (1751,6 Kilometer) vor Wolfgang Verhülsdonk (1645,0 Kilometer) und Christina Schulte (1478,6 Kilometer) als beste Frau. Sie erhielten einen Gutschein vom E-Bike Center Alpen.

Auch die Grundschule „Zum Wald“ hat fleißig in die Pedalen getreten und insgesamt 5403,2 Kilometer aufs Radelkonto eingezahlt. Allein Klasse 4 b hat dazu 1783,0 Kilometer beigetragen. Alle Schüler aus dieser Klasse hatten sich damit ein Eis vom Eiscafé Venezia verdient. Die Radsportgruppe Veen sammelt jedes Jahr fleißig Kilometer für die Gemeinde, zuletzt sogar 7893,0 Kilometer. Dafür gab’s einen Grillgutschein für einen gemütlichen Abend, wenn er denn wieder möglich ist.

In diesem Jahr wird vor allem die Familie gesucht, die die meisten Kilometer im Sattel macht.