1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Freiwillige Feuerwehr sucht engagierte Quereinsteiger

Alpen : Die Feuerwehr sucht engagierte Quereinsteiger

Einige Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr sind aufgrund ihrer geringen Besetzung nicht mehr einsatzbereit. So schlimm sieht es in der Gemeinde Alpen jedoch nicht aus. Die Freiwillige Feuerwehr mit dem Löschzug Alpen sowie den Löschgruppen Menzelen und Veen ist für den Fall der Fälle weiter gut aufgestellt.

„Noch!“, sagt ein Sprecher, um darauf aufmerksam zu machen, sich zur rechten Zeit um Kräftenachschub zu kümmern.

Durch berufliche Veränderungen oder den Kauf einer Immobilie in einem Nachbarort, komme es immer mal wieder vor, dass bewährte Wehrkräfte dann nicht mehr zur Verfügung stehen. So kann es vorkommen, dass immer mal wieder Einsatzkräfte fehlen, wenn es brennt. „Vor allem an Vormittagen kann es teilweise schon mal eng werden, wenn die Wehrleute zu einem Einsatz gerufen werden“, heißt es im Internet auf der Homepage der Alpener Wehr.

Manche meinen, dass der Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr, in der in Alpen anerkannt gute und engagierte Arbeit geleistet wird, ausreichend ist. Tatsächlich kommen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Alpen rund 70 Prozent der Kameradinnen und Kameraden aus der eigenen Jugend. Das heißt aber nicht, dass das Tor zur aktiven Wehr nach Vollendung des 18. Lebensjahres verschlossen ist.

  • Live on stage (v.l.): Peter Bursch,
    Kulturinitiative Schwarzer Adler in Rheinberg : Ein Rockkonzert fast so wie früher
  • Die Videokonferenz ist zu einem der
    Ausbildungsinitiative Kreis Wesel präsentiert von Altana (Folge 6) : Azubi managt Baustelle aus Homeoffice
  • Leere Flaschen schwimmen als letzten Überreste
    Randale bei Partys in Köln und Münster : „Wer Flaschen auf Polizisten wirft, ist kein Pandemie-Freiheitskämpfer“

„Jeder, egal ob Mann oder Frau, ist als so genannter Quereinsteiger jederzeit willkommen“, so der Feuerwehrsprecher. Es sei nicht erheblich, wie Feuerwehrmann/frau seinen/ihren Lebensunterhalt verdient: ob als Handwerker, kaufmännischer Angestellter oder studierte Fachkraft – die Freiwillige Feuerwehr in Alpen sei stets auf der Suche nach interessierten Leuten, die sich ehrenamtlich einbringen. Jeder, der ein Mindestmaß an körperlicher Fitness mitbringt, könne dazu stoßen – auch noch im Erwachsenenalter.

Am Anfang der Feuerwehrkarriere steht ein Grundlehrgang. Nach erfolgreichem Abschluss wird man zum Feuerwehrmann oder zur -frau befördert. Der Grundlehrgang dauert rund sechs Wochen und nimmt einen Abend in der Woche sowie den Samstag in Anspruch. Den Truppmannlehrgang führt die Feuerwehr Alpen zusammen mit den Wehren in Sonsbeck und Xanten durch. Der kommende Lehrgang startet in Kürze. „Es wäre also der perfekte Zeitpunkt, genau jetzt mit der ehrenamtlichen Arbeit zu beginnen“, so der Wehrsprecher.

Kontakt: Michael Hartjes, Leiter der Feuerwehr, per E-Mail an [email protected]
www.feuerwehr-alpen.de