Alpen: Beim Bönninghardter Heidefest wurde es auch politisch.

Heidefest : 99 Luftballons gegen Kies-Abbau

Das Heidefest ist der Bönninghardter Sommergarten. Es wurde auch politisch.

„Ich weiß, dass an diesem letzten Ferienwochenende in vielen Orten Dorffeste stattfinden, aber das Schnuckeligste ist hier op de Hei. Das ist unser ZDF-Sommergarten“, sagte Herbert Oymann zu Beginn des sechsten Bönninghardter Heidefestes auf dem Dorfplatz. Die Heier warteten wieder einmal mit einem bunten Programm auf, bei dem die Musik im Mittelpunkt stand. Den Auftakt machten die Tambourcorps Bönninghardt und Bönninghardt-Saalhoff mit ihrem „Klingenden Spiel“, später sorgte dann der Menzelener Musikverein mit sommerlichen Klängen für eine ausgezeichnete Stimmung.

Ein Highlight des Heidefestes war wieder einmal der Showtanz der „Bönninghardter Happy Girls“, da war der Name Programm. DasPreis- und Königsschießen der Kinder, organisiert vom Bürgerschützenverein Eintracht Bönnighardt-Vierquatieren, sollte nicht die einzige Attraktion für den Nachwuchs sein. „Wir wollten den Kleinen einfach mehr bieten und haben unsere Spielstände mitgebracht“, sagt Sabine Tönnis von der Jugendgruppe Bönninghardt. Bei allem fröhlichen Miteinander barg das Sommerfest auch eine politische Note in sich. „Wir vom Steuerkreis Heier Kiesgegner wollen den Tag nutzen, um mit friedlichem Protest noch einmal auf die Auskiesungsproblematik hinzuweisen“, so Oymann.

Dafür haben sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes ausgedacht. 99 Luftballons machten sich gegen 17 Uhr auf den Weg in den himmelblauen Himmel, ihre Botschaft: Die Bönninghardter gehen in die Luft. Umweltbelastend war die Aktion übrigens nicht, versichert Herbert Oymann: „Die Ballone bestehen aus Natur-Latex und sind biologisch abbaubar. Sie verrotten wie die Blätter eines Baumes.“

Dass die Geduld der Heier beim Thema Kiesabbau langsam aufgebraucht ist, sollte zudem ein „Lungenvolumentest“ deutlich machen. Oymann: „Wir bringen symbolisch Luftballone zum Platzen, um damit auf unsere Gefühlslage aufmerksam zu machen.“ Unterstützung erfuhren sie von Vertretern aller Ratsfraktionen, die sich in einer Gesprächsrunde deutlich gegen den geplanten Trockenabbau in Alpens höchst gelegenem Ortsteil aussprachen. Eine sehr schöne Kooperation erfuhr der Schützenverein Eintracht Bönninghardt Vierquartieren: Ihr Fahnenschenken begleitete der Musikverein Menzelen passend mit dem Fahnenwalzer. Mit anregenden Gesprächen und flotten Rhythmen von Paul Kupic klang das Fest schließlich aus

Mehr von RP ONLINE