1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Alte Frau wird Opfer des "Enkeltricks"

Alpen : Alpenerin (84) wird Opfer des Enkeltricks

Ein dreister Betrüger hat am Dienstag eine 84-jährige Frau aus Alpen um einen stattlichen Geldbetrag erleichtert. Wie die Polizei gestern berichtete, habe er sich am Telefon als ihr Enkel gemeldet und unter Tränen seiner vermeintlichen Großmutter versichert, dass er einen Unfall gehabt habe und nun eine hohe Summe Bargeld benötige, um sein Auto reparieren zu lassen.

Ein Freund werde das Geld für ihn abholen. Die 84-Jährige hatte Mitleid mit ihrem vermeintlichen Enkel und händigte wenig später dem Unbekannten eine größere Summe aus. Erst nach einem Telefonat mit einem anderen Familienmitglied fiel der Schwindel auf. Die alte Dame habe den Geldabholer so beschrieben: ungefähr 1,65 Meter groß, 50 bis 55 Jahre alt, breit gebaut, graue Jacke, Wintermütze, Sonnenbrille, schwarze Umhängetasche. Er habe akzentfreies Deutsch gesprochen.

Die Polizei warnt eindringlich davor, sich am Telefon Namen oder andere Informationen über Angehörige, Freunde oder Bekannte entlocken zu lassen – zum Beispiel mit der häufig gestellten Frage: „Rate mal, wer Dich anruft?“ Die Polizei rät dazu, Unbekannten kein Geld auszuhändigen. Wenn man einen Anruf mit einem solchen Ansinnen erhalten hat, sollte man umgehend eine Person des Vertrauens kontaktieren oder sofort die Polizei verständigen. Angehörige sollten ältere Familienmitglieder vor Anrufen mit Geldforderungen warnen. Für Fragen und Anregungen steht das Kommissariat Vorbeugung unter Tel. 0281 107-4420 kostenlos zur Verfügung.

Hinweise an die Polizei in Xanten, Tel. 02801 71420

(RP)