1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alltagsmenschen in Rheinberg: Freude über Fahndungserfolg - ein Kommentar

Aufklärung der Vandalismus-Fälle in Rheinberg : Freude über den schnellen Fahndungserfolg

So groß die Empörung über die Vandalismus-Fälle im Rheinberger Stadtpark und in der Moerser Innenstadt war, so groß ist die Freude darüber, dass einige der Täter überführt worden sind. Ein Kommentar von RP-Redakteur Uwe Plien.

Die Polizei ist selbst überrascht, wie schnell es ihr gelungen ist, einige der Alltagsmenschen-Täter zu ermitteln. Dank wertvoller Zeugenaussagen. Gut: Im Moerser Fall hat sich der 22-Jährige selbst ein Bein gestellt. In Rheinberg hat die Polizei zwei 16-Jährige am Wickel und eine zweite Gruppe im Visier – das ist doch schon mal was. Der Einsatz der Ermittlungsgruppe hat sich also gelohnt. Der Vandalismus im Stadtpark hatte öffentliche Empörung ausgelöst, das Echo darauf erzeugte Handlungsdruck bei der Polizei. Die sorgt nun für das gute Gefühl, dass Bösewichte manchmal doch geschnappt werden. Daraus nun aber den Schluss zu ziehen, dass auch andere, ähnliche Fälle schnell gelöst werden, wäre falsch.

Uwe Plien

Ihre Meinung? Schreiben Sie mir!
uwe.plien@rheinische-post.de