Rheinberg: Akteure für den Rheinberger Zug gesucht

Rheinberg: Akteure für den Rheinberger Zug gesucht

Rhinberkse Jonges haben noch nicht genug Anmeldungen für Rosenmontag und bieten ihre Hilfe beim Wagenbau an.

Der Rosenmontagszug am 16. Februar soll der Höhepunkt des Rheinberger Karnevals werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, nicht nur in der Wagenbauhalle der "Rhinberkse Jonges" am Rheinfeld 18 im Gewerbegebiet Nordring. "Aber", so sagt Zugleiter Markus Geßmann, "die Anmeldungen laufen noch schleppend. Es wäre schön, wenn sich noch Gruppen anmelden würden."

2013 - der Rheinberger Rosenmontagszug findet alle zwei Jahre statt - bestand der närrische Lindwurm aus 62 Einheiten. "So viele sollten es auch jetzt wieder werden", unterstreicht Geßmann, der andeutet, dass die Zahl der bisherigen Anmeldungen noch deutlich darunter liegt.

Vor allem Nachbarschaften sind aufgerufen, mitzumachen - "sie bilden seit Jahrzehnten das Grundgerüst des Zuges", so Geßmann. Weil die "Vereinigung der Historischen Pumpennachbarschaften Rheinbergs" als Dachorganisation in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen feiert, bauen die Rhinberkse Jonges einen eigenen Nachbarschaftswagen. Die Holzmarktpumpe wird abgebaut und kommt als Symbol für alle anderen Nachbarschaften auf den Wagen. Der Zugleiter: "Unsere Idee ist es, dass Nachbarschaften, die keinen eigenen Motivwagen haben, aber im Rosenmontagszug trotzdem gerne mitziehen möchten, sich auf dem Wagen präsentieren können."

Die Rhinberkse Jonges haben schon früh begonnen, für den Rosenmontagszug zu werben. Markus Geßmann: "Wir hatten schon beim Rheinberger Stadtfest im Sommer einen eigenen Stand, wo wir mit einem Plakat und einem Spiel geworben haben." Die Rhinberkse Jonges sind auf Unterstützung aus der Bürgerschaft angewiesen. "Wir können keine Wagen mehr mit eigenen Leuten besetzen. Wir sind beim Zug mit 80 Uniformierten als Begleiter voll im Einsatz. Da haben wir keine Kapazitäten mehr frei." Hilfe will der Karnevalsverein aber trotzdem leisten, wie der Zugleiter erläutert: "Man kann uns in der Wagenbauhalle antreffen. Dort sind wir momentan jeweils montags und mittwochs ab 17 Uhr und zusätzlich samstags ab 10 Uhr."

Auf der Internetseite der Rhinberkse Jonges - www.rhinberkse-jonges.de - findet man ein Anmeldeformular. Die Anmeldungen kann man schicken an Markus Geßmann, Moerser Straße 17, 47495 Rheinberg, Telefon 02843 2874, Fax: 02843 9012800, E-Mail rosenmontagszug@rhinberkse-jonges.de. Ein Merkblatt informiert zum Beispiel darüber, welche Maße die Wagen haben müssen und wie sie gesichert sein müssen. Auch Hinweise zu den Zugfahrzeugen sind dort aufgelistet. Weitere Angaben beziehen sich etwa auf die Beschallungsanlage.

(RP)
Mehr von RP ONLINE