Abgabefrist für Investionspläne auf Willy-Brandt-Platz in Alpen endet

Einzelhandel in Alpen : Ein Magnet soll helfen

Der Rat will den Kaufkraftabfluss in Alpen etwas entgegensetzen. Er hofft auf einen Vollsortimenter mit Drogeriemarkt.

Dass die Alpener mehr als die Hälfte ihrer Kaufkraft außerhalb der Gemeinde ausgeben, bereitet nicht nur den Einzelhändlern vor Ort, sondern auch dem Rat und der Verwaltung bereits seit geraumer Zeit erhebliche Kopfschmerzen. Insbesondere Alpens Zentrum schwächelt. Jahr für Jahr schließen teils lange ansässige Geschäfte. Das schwächt den ohnehin kriselnden Standort weiter.

Dem Abwärtstrend wollen die Verantwortlichen am Willy-Brandt-Platz begegnen. Der eröffnet nach dem Abzug der Feuerwehr im Herzen des Ortes Potenzial. Hier soll ein Magnet angesiedelt werden, der Kaufkraft bindet und abgeflossene Ströme wieder zurückleitet. Dazu hat der Rat einen Wettbewerb für Investoren ausgelobt, die hier einen modernen Vollsortimenter in Kombination mit Wohnungen ansiedeln wollen. Nach Möglichkeit soll auch ein Drogeriemarkt dazukommen. Der erste Versuch hat nur einen Interessenten gelockt, in dieser Woche geht die Abgabefrist für den zweiten Anlauf zu Ende. Das Interesse sei diesmal größer. Man geht von Alternativen aus – also von einer Wahlmöglichkeit.