1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Ab Samstag ist Orsoy in Schützenhand

Rheinberg : Ab Samstag ist Orsoy in Schützenhand

Karl Hoffmeyer stellt zum letzten Mal als Präsident der Bürgerschützen Orsoy 1551 das Programm vor. Eine Festzeitschrift gibt Einblicke in die bewegte Geschichte des Vereins.

Von Samstag, 9. bis Dienstag, 12. September, ticken die Uhren in Orsoy im Schützenfestmodus. Karl Hoffmeyer (70), Präsident des Bürgerschützenvereins Orsoy 1551, hat jetzt den Schützen und Gästen im Café Hagemann den Festablauf sowie die neue Schützenzeitschrift vorgestellt. Nach 19 Jahren legt er nach dem Fest sein Amt altersbedingt nieder.

Das Heft gewährt Rückblicke in Orsoys Schützenfest- und Stadtgeschichte. "Orsoy war damals ein Ausflugs- und Erholungsort. Das wissen viele nicht, weshalb ich solche Infos ins Heft gebracht habe", verriet Hoffmeyer. Aber auch ein Rückblick auf das Schützenfest 1967 ist im Heft zu finden. "Damals war Charly Griesbach Schützenkönig", so der Präsident.

Vor 50 Jahren sei das Schützenfest anders gewesen. "Damals hatten wir natürlich keine Partymusik. Eine Kapelle hat gespielt. Nur wenn gespielt wurde, standen die Gäste auf und tanzten. Anschließend wurde an den Tischen gemütlich weiter geklönt" Deshalb seien 1967 1000 bis 1200 Sitzlätze benötigt worden, heute seien es nur zirka 600 Sitzplätze, obwohl am Haupttag, dem Samstag, heute noch genauso viele Schützfestschwärmer wie vor 50 Jahren unterwegs seien. "Heutzutage stehen die meisten Besucher an, auf und rund um die Tanzfläche und feiern zu den Partyrhythmen." Hoffmeyer mag beide Versionen gerne.

Am Samstag startet das Fest um 14 Uhr mit dem Abholen der Kinder am Kirmesplatz am Hafendamm zum Kinderfest auf der Schützenwiese. Acht- bis Zwölfjährige dürfen mitschießen. 90 Minuten später wird das Fest durch Böller und ein Ständchen für die Königin von König Ingo Pohmrehn, Anne Hücklekemkes, angekündigt. Anschließend gibt es ein Platzkonzert am Alten- und Pflegeheim mit den Grenadieren, dem Spielmannszug der Feuerwehr Orsoy und dem Musikverein Zyfflich.

Pünktlich um 19 Uhr treten die Schützen am Hafendamm, wo die Königin wohnt, an, dann werden der Präsident, der Vorstand, die Schützenkönige, der Bürgermeisters und die Ortsvorsteherin mit Fahnenaufmarsch am "Alten Rathaus" abgeholt.

Im Anschluss geht es zum Ehrenmal, wo der große Zapfenstreich mit Kranzniederlegung stattfindet. "Wir gedenken dann der verstorbenen Vereinsmitglieder und Orsoyer. Insbesondere an die in den vergangenen zwei Jahren verstorbenen Schützenbrüder erinnern wir, indem ich alle Namen nenne und für jeden eine Kerze angezündet wird", so der Präsident.

Danach geht es zum Zelt, wo der Throntanz das Fest einläutet. Der Schützenball wird von den Midnight Ladies begleitet. Am Sonntag startet das Fest um 11 Uhr mit einem "Bayrischen Frühschoppen". Einlass ist ab 10.30 Uhr. Um 15.30 Uhr findet ein Platzkonzert in der Ortsmitte vor der Evangelischen Kirche mit Blasmusikkapellen aus Kleve, Wissel und Zyfflich statt. Der Schützenthron empfängt danach die benachbarten Vereine mit ihren Fahnenabordnungen im Evangelischen Pastorat. Um 16 Uhr werden die Treueorden durch die Kompanieführer verliehen, danach Sternenmarsch der drei Kompanien zur Ortsmitte, historischer Umzug zum Festzelt und Begrüßung des Kinderthrons im Festzelt. Anschließend ist "Niederrheinischer Schützenball mit der Band Valentino.

Montag heißt es ab 6 Uhr Wecken durch die Grenadiere und dem Spielmannszug der Feuerwehr, 8.30 Uhr Abholung des Schützenthrons und Festzug durch die Straßen des Ortes mit anschließender Königsparade in der Egerstraße. Im Festzelt findet die Inthronisierung des neuen Throns statt, danach ist Krönungsball.

Am Dienstag ist traditionelles Frühschoppen um 11 Uhr im Festzelt. Die Party endet mit dem traditionellen Pumpentanz.

(sass)