1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Anfang 2005: Zwei Konzerte mit Silbermond

Anfang 2005 : Zwei Konzerte mit Silbermond

Auch im neuen Jahr präsentiert euch die Junge NGZ interessante Konzerttermine in den kommenden Wochen und Monaten, für die ihr euch bei Interesse besser Karten im Vorverkauf sichern solltet, um nicht im "Ernstfall" mit leeren Händen vor der Abendkasse zu stehen. Im Januar sind die Termine etwas dünn gesät, dafür haben wir einen ausführlicheren Blick auf die kommenden Monate geworfen.

Den Anfang macht dabei ausgerechnet ein Termin, der eigentlich gar kein Konzert ist. Am Mittwoch tritt nämlich Henry Rollins im Düsseldorfer Savoy Theater (Graf Adolf Straße 47) auf. Rollins ist ein echtes Multitalent. Er war Mitglied der legendären Punkband Black Flag und ist auch mit der Henry Rollins Band sehr gut im Geschäft. Zudem spielte er zahlreiche Rollen in Hollywoodfilmen (Heat, Jonny Mnemonic).

In den USA waren jedoch seine "Spoken Words"-Tourneen, eine Mischung aus Dichterlesung und Stand-Up Comedy, besonders erfolgreich. Nun kommt Rollins auch nach Europa. Tickets für den Auftritt in Düsseldorf können unter www.savoytheater.de für 22,80 Euro bestellt werden. Ein Dauergast in dieser Rubrik sind "Die Sterne". Das mag daran liegen, dass die Hamburger Indiepopband eine der fleissigsten Tourneebands der Republik ist und die Konzerte sich einer ungebrochenen Popularität erfreuen.

Am 17. Januar gibt es ein Konzert im Düsseldorfer Zakk (Fichtenstraße 40). Karten sind an allen Vorverkaufsstellen für 18,15 Euro erhältlich. Je nach Vorverkaufsstelle können die Ticketpreise leicht variieren. Weiter geht es am 14. Februar mit den deutschen Shootingstars des vergangenen Jahres. "Silbermond" waren die Vorboten einer ganzen Welle von erfolgreichen deutschsprachigen Bands, die im vergangenen Jahr plötzlich quasi aus dem Nichts auftauchten.

  • Rheinberg : Kabarett: Tickets für Malmsheimer im Vorverkauf
  • Nettetal : Konzertkarten für Duo Farbton zu gewinnen
  • Rommerskirchen : Sinstedener Klassik: NGZ verlost dreimal zwei Karten

Am 14. Februar tritt die Band in der Kölner Live Music Hall (Lichtstraße 30) auf, die Tickets kosten 20,35 Euro. Wer übrigens an diesem Termin nicht kann, erhält zwei Monate später eine neue Chance: Dann tritt die Band am 18. April im Düsseldorfer Stahlwerk (Ronsdorfer Straße 134) auf. Auch dort kosten die Tickets 20,35 Euro. Ein ganz großer Star des amerikanischen HipHop steht am 19. Februar 2005 auf der Bühne des Kölner Palladium (Schanzestraße 40): Calvin Broadus, alias Snoop Dogg.

Der Rapper dürfte auch deshalb so beliebt sein, da er immer wieder das selber aufgebaute Gangster-Image mit Coups wie der reichlich schrägen TV-Show "Doggie Fizzle Televizzle" ironisiert. Die Konzertkarten kosten 38,50 Euro. Soulige Sounds aus Deutschland stehen am 16. März auf dem Programm. Dann tritt Max Herre im Kölner E-Werk (Schanzestraße 37) auf.

Die Tickets kosten 24,60 Euro im Vorverkauf. Weiter geht es mit einer der wenigen Boygroups, die vielleicht einmal großen Namen wie den Backstreet Boys das Wasser reichen könnten. Immerhin haben "Blue" schon das Kunststück geschafft, zusammen mit Sir Elton John einen Song aufzunehmen. Am 5. April stehen sie auf der Bühne der Oberhausener Arena (Arenastraße 1). Die Tickets kosten 39,20 Euro.

(NGZ)