1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Zahlen vom 21. April: Zahl der Corona-Infizierten im Rhein-Kreis steigt an

Inzidenz-Wert weiterhin fehlerhaft : Zahl der Corona-Infizierten im Kreis steigt weiter an

Wegen einer Störung konnte der Rhein-Kreis auch am Mittwoch nicht den tatsächlichen Sieben-Tage-Inzidenzwert veröffentlichen. Währenddessen steigt die Zahl der Infizierten weiter an.

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 1411 Personen (Vortag: 1289) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 57 (44) in einem Krankenhaus. Das teilte der Kreis am Mittwoch mit. Unverändert 305 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung gestorben. Kreisweit 13.334 Personen (13.266) sind wieder von der Infektion genesen. Insgesamt 83.469 Personen (82.566) haben im Impfzentrum und durch den mobilen Impfdienst des Rhein-Kreises bislang eine Impfung und 25.272 (25.271) die Zweitimpfung erhalten.

Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 101,4 (97,6). Hinweis: Diese Inzidenz-Werte spiegeln nicht die tatsächliche Infektionslage wider. Das LZG weist darauf hin, dass aufgrund von Störungen im Landesverwaltungsnetz nicht alle Meldungen der Gesundheitsämter verarbeitet werden konnten. Die Werte des Landes sind daher unvollständig.

Die derzeit mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und die Gemeinde im Kreis: Neuss: 476 (426), Grevenbroich: 292 (259), Dormagen: 233 (227), Meerbusch: 167 (150), Kaarst: 94 (89), Korschenbroich: 59 (56), Jüchen: 56 (54), Rommerskirchen: 34 (28).

Unter den im Kreisgebiet aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen ist bei 992 Fällen (946) die britische Viruslinie B.1.1.7 und bei 20 Fällen (21) die südafrikanische Viruslinie B 1.351 nachgewiesen. Hierbei gibt es aktuell nach Kreis-Angaben keinen Hot-Spot.

Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 15.050 (14.860) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Von den aktuell 1411 Infizierten gehören 282 (255) der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 2683 Personen (2642) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/601-7777 eine Hotline eingerichtet. Diese ist montags bis freitags von 8 – 18 Uhr und am Wochenende von 10 – 18 Uhr erreichbar. Aktuelle Informationen und weitere Statistiken finden sich auf der Kreis-Homepage unter www.rhein-kreis-neuss.de/corona.

(NGZ)