Wirtschaft im Rhein-Kreis Große Sorge vor Energie-Engpässen bleibt

Rhein-Kreis · Nur 30 Prozent der 2700 Betriebe, die an der aktuellen Konjunkturumfrage der IHKs im Rheinland teilgenommen haben, bewerten ihre Lage als gut. Besonders die chemische Industrie meldet schlechte Werte.

Der Chempark in Dormagen: Die Chemische Industrie hat laut aktuellem Konjunkturbarometer seit 2003 (Beginn der Konjunkturbeobachtung im Rheinland) noch nie so eine schlechte Lage gemeldet.

Der Chempark in Dormagen: Die Chemische Industrie hat laut aktuellem Konjunkturbarometer seit 2003 (Beginn der Konjunkturbeobachtung im Rheinland) noch nie so eine schlechte Lage gemeldet.

Foto: Ineos

Standorte verlagern, um so Energiekosten zu sparen? Durchaus ein mögliches Szenario angesichts der aktuellen Situation, denn die Geschäftslage der Unternehmen im Rheinland hat sich seit Jahresbeginn deutlich eingetrübt. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturbarometer der Industrie- und Handelskammern (IHK) im Rheinland hervor. An der Umfrage haben 2700 Betriebe teilgenommen. Und nur 30 Prozent bewerten derzeit ihre Lage als gut. „Durch den massiven Anstieg der Energiepreise, in dessen Folge die Inflation drastisch angestiegen ist, und durch die teilweise immer noch fragilen Lieferketten hat die Konjunktur deutlich an Schwung verloren“, sagt Michael Bayer, Hauptgeschäftsführer der IHK Aachen.