1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss

Ausbildung im Rhein-Kreis Neuss: Plattform für Schüler und Unternehmen

Ausbildung im Rhein-Kreis Neuss : Neue Plattform bringt Firmen und Azubis zusammen

Viele Jugendliche suchen noch einen Ausbildungsplatz – und zahlreiche Unternehmen noch Azubis. Um sie zusammenzubringen, gibt es jetzt eine neue Plattform. Wie sie funktioniert und wer sie nutzen kann.

Die neue digitale Matching-Plattform 321fachkraft.de unterstützt Ausbildungsbetriebe und Jugendliche im Rhein-Kreis Neuss dabei, zusammen zu finden. Unter dem Titel „321fachkraft.de – Auf die Plätze, Fachkraft, los“ hat die Kommunale Koordinierung Rhein-Kreis Neuss „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ in Zusammenarbeit mit dem TZ Glehn und den Partnern des Projekts, der Handwerkskammer Düsseldorf, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, der Kreishandwerkerschaft Niederrhein, der Unternehmerschaft Niederrhein und der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein, das Onlinebewerberbuch eingeführt. „Matching“ bedeutet, dass Bewerber und Betriebe passgenau zusammengebracht werden.

Die Matching-Plattform kehrt den gängigen Bewerbungsprozess um und ermöglicht Unternehmen, ausbildungsinteressierte Jugendlichen direkt zu kontaktieren und für eine Ausbildung in ihrem Betrieb zu gewinnen. Unternehmen können somit selbst aktiv werden, schnell und gezielt potenzielle Ausbildungsplatzsuchende kennenlernen und eigene Anforderungsvorstellungen passgenau mit den präsentierten Bewerbungsprofilen der Jugendlichen abgleichen. Das teilt der Rhein-Kreis mit. Die Steckbriefe der Jugendlichen geben erste Auskunft über deren Interessen und Stärken, den eigenen Wunschberuf und individuelle Zukunftswünsche sowie berufliche Erfahrungen diverser Praxisphasen während der Schulzeit.

  • Familie Hammelstein aus Jüchen (rechts) freute
    Reitanlage Hülsmann in Willich : Fohlenschau-Premiere ist geglückt
  • Baden und Plantschen im Rhein sollte
    Dormagener DLRG warnt : „Der Rhein ist kein Badegewässer“
  • (Symbolbild)
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : 152 Menschen aktuell infiziert - Inzidenz liegt jetzt bei 6,4

Das Online-Verfahren vereinfacht den Matching-Prozess zwischen Betrieb und Jugendlichen, stellt Erstkontakte her und lässt Ausbildungsbetriebe und Jugendliche schneller und zielgerichteter zueinander finden. Dabei ist die Handhabung der Plattform einfach gehalten, die Angaben auf Betriebsseite auf ein Minimum bei der Registrierung eingegrenzt und die Kontaktaufnahme leicht und datenschutzkonform möglich. Zum Projektstart beteiligen sich zunächst noch kurz vor den Sommerferien am Onlinebewerberbuch 321fachkraft.de Schüler der Abgangsklassen von vier Schulen im Rhein-Kreis. Angeleitet und unterstützt werden sie dabei vom Technologiezentrum Glehn. Perspektivisch werden alle Schulen im Rhein-Kreis das Onlinebewerberbuch für Schüler nutzen können sowie Jugendliche, die an einem Ausbildungsplatz interessiert sind. Mehr auf www.321fachkraft.de.

(NGZ)