1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Wirtschaft setzt auf eigenen Nachwuchs

Rhein-Kreis Neuss : Wirtschaft setzt auf eigenen Nachwuchs

Johannes-Wilhelm Schmitz, Vorsitzendes Mitglied der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, hat am Montag die Bilanz des Ausbildungsmarktes 2010/2011 aus Sicht der Arbeitsagentur vorgestellt. "Die heimische Wirtschaft setzt verstärkt auf den eigenen Nachwuchs und bildet aus. Selbst auszubilden ist der wichtigste Hebel, um dem Fachkräftebedarf wirksam zu begegnen." Das Engagement der Betriebe schlägt sich in den aktuellen Zahlen nieder.

Bis September 2011 wurden der Agentur für Arbeit Mönchengladbach 3479 Berufs-ausbildungsstellen gemeldet. Das sind 338 weniger als im Jahr zuvor (2009/2010: 3817). Von den 338 sind 142 sogenannte außerbetriebliche Berufsausbildungsstellen, die von der Agentur für Arbeit gefördert werden. "Da die Betriebe ihr Engagement in Sachen Ausbildung verstärken, haben wir die Zahl der außerbetrieblichen Berufs-ausbildungsstellen erheblich zurückgefahren", sagte Johannes-Wilhelm Schmitz.

In der Stadt Mönchengladbach sank die Zahl der gemeldeten Ausbildungsplätze um 94 (davon 69 außerbetriebliche) auf 1597 (2009/2010: 1691); im Rhein-Kreis Neuss um 244 (davon 73 außerbetriebliche auf 1882 (2009/2010: 2126). "Es ist gut, dass die heimische Wirtschaft Ausbildungsplätze schafft und erhält. Wir hoffen natürlich, dass dies auch so weitergeht. Wir als Agentur für Arbeit Mönchengladbach unterstützen ganz konkret die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, beispielsweise wenn ihr Auszubildender Probleme in der Schule hat mit ausbildungsbegleitenden Hilfen, kurz abH. Damit möglichst alle Ausbildungsverhältnisse erfolgreich verlaufen", erläuterte der Leiter der Arbeitsagentur.

Gesunken ist die Zahl der Bewerber und Bewerberinnen. Über die Agentur für Arbeit Mönchengladbach suchten 4477 junge Männer und Frauen einen Ausbildungsplatz. Das sind 158 weniger als im Jahr zuvor (2009/2010: 4635). In der Stadt Mönchengladbach waren es 1.29 Bewerberinnen und Bewerber, das sind 223 weniger als 2010 (2009/2010: 2052). Im Rhein-Kreis Neuss hingegen sind es 2648 Bewerberinnen und Bewerber, das sind 65 mehr als im Vorjahr (2009/2010: 2583).

Insgesamt gibt es 106 unbesetzte Berufsausbildungsstellen im Agenturbezirk (2009/2010: 132). Das sind 26 weniger.

Die Zahl der nicht vermittelten Bewerber und Bewerberinnen liegt auf Vorjahresniveau und beträgt 218 (2009/2010: 217). In der Stadt Mönchengladbach stieg die Zahl der nicht vermittelten Bewerberinnen und Bewerber um 29, von 108 auf 137. Im Rhein-Kreis Neuss hingegen sank die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 28 von 109 auf 81.

(NGZO)