1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Wirtschaft: Rhein-Kreis Neuss verlängert Beteiligung am Digihub

Start-up-Szene : Rhein-Kreis Neuss verlängert Beteiligung am Digihub

Der Digihub verbindet Industrie, Mittelstand, Start-up-Unternehmen und Hochschulen und fördert die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle, Produkte und Lösungen. Der Kreis setzt sein Engagement weiter fort. Was er sich davon verspricht.

Der Rhein-Kreis Neuss will die Rahmenbedingungen für die Digitalisierung der Region weiter optimieren. Der Kreistag befürwortete deshalb einstimmig, sich dem Projektantrag der Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland GmbH für eine dritte Förderphase anzuschließen. Die für die Laufzeit vom 1. Oktober 2022 bis 30. September 2025 benötigte Ko-Finanzierung von jährlich 20.000 Euro wird aus dem Haushalt der Wirtschaftsförderung bereitgestellt.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke verweist darauf, dass die Digitalisierung zunehmend alle Lebensbereiche von Gesellschaft und Staat erfasst. Der Kreis sei fest entschlossen, die damit verbundenen Chancen zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürger sowie zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts und der Effizienz der Verwaltung zu nutzen.

Die 2016 gegründete Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland GmbH (kurz: Digihub) gehört zu den landesweit fünf „Digitale Wirtschaft Nordrhein-Westfalen“ (DWNRW)-Hubs, die die Weichen für die technologische Zukunft stellen sollen. Der Rhein-Kreis Neuss hält an ihr zwölf Prozent des Stammkapitals. Weitere Gesellschafter sind die Landeshauptstadt, die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Mönchengladbach. Das teilt der Kreis mit.

  • Ihre Booster-Impfung können Sie frühestens sechs
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Novavax- und Booster-Impfung - Alle Termine in der Übersicht
  • Workshop zum digitalen Umbau einer Modellbahnlok:
    Modellbahnfreunde Mettmann : So kommen Schätzchen digital aufs Gleis
  • Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen ist
    Zahlen im Rhein-Kreis Neuss : Corona: Fünf weitere Todesopfer

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hält 51 Prozent des Stammkapitals, die IHK zu Düsseldorf 25 Prozent und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Mönchengladbach zwölf Prozent. Der Digihub versteht sich als Anlaufstelle für digitale Themen von der deutsch-niederländischen Grenze bis zum Bergischen Land. Die Plattform verbindet Industrie, Mittelstand, Start-up-Unternehmen und Hochschulen und fördert die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle, Produkte und Lösungen. Der Digihub hat sich in beiden ersten Förderphasen stetig weiterentwickelt, Kreisdirektor Dirk Brügge sprach erst kürzlich von einem „Innovationsmotor“.

Mit dem „Digital Demo Day“ organisiert der Digihub für die Start-up-Szene in NRW zudem eine Leuchtturm-Veranstaltung, die seit 2019 auf dem Areal Böhler in Meerbusch stattfindet und immer stärkere Aufmerksamkeit bekommt. Die über mehrere Jahre gefestigte Anbindung des Kreises an die Infrastruktur sowie an die Aktivitäten des Digihub spielt eine wesentliche Rolle bei der Umsetzung der „Digitalisierungsstrategie Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss“ und des darauf basierenden „Innovationskreis“-Konzepts der Wirtschaftsförderung. Darauf weist der Kreis hin. Außerdem ist der Digihub ein wesentlicher Akteur für die weitere Entwicklung eines eigenständigen und stärkeren Gründer-Ökosystems an Rhein und Erft.

(abu)