Was das Herz begehrt –

Von Verena Lissek

Die Altstadt

Die Altstadt ist das Herzstück von Düsseldorf. Historisch, kulturell, politisch und auch, was das Einkaufen angeht. Hier kann man durch die zahlreichen schönen Gassen spazieren, viele kleine, versteckte Lädchen entdecken und sich zwischendurch in einem der zahlreichen Cafés eine Auszeit gönnen. Auch für Shopping-Liebhaber hat die Altstadt einiges zu bieten. Hier finden sich vor allem die Klassiker wie H&M, Zara, Esprit oder Mango wieder. Es warten aber auch ein paar Überraschungen im zweitkleinsten Stadtteil Düsseldorfs. Schuhsüchtige sollten es sich nicht entgehen lassen einen Fuß auf oder besser in die "Schuhwiese" in der Kapuzinergasse zu setzen. Falls dort nichts Passendes dabei ist, gibt es bei Camper direkt nebenan noch mehr Auswahl.

Für alle, die es gern funkelnd und glitzernd mögen, ist Zoe & Butch die richtige Adresse. Ein bezaubernder kleiner Schmuckladen, der das Herz aller Frauen ein kleines bisschen höher schlagen lässt. Falls das passende Kleid zum Collier noch fehlt, noch schnell einen Abstecher zu Solo machen – très chic! Ein weiteres Highlight der Altstadt ist das Carsch-Haus. Marken wie Diesel, Replay, Pepe, Guess, Tommy Hilfiger und viele mehr sind dort zu Hause. Einmal in der Altstadt ist es im Sommer ein absolutes Muss, einen Spaziergang entlang der Rheinterrassen zu machen und die Sonne und den Ausblick auf den Fernsehturm zu genießen. Dazu, wie sollte es anders sein, ein Alt.

Rund um die Kö

Die Königsallee, kurz Kö, ist quasi der Porsche unter den Shoppingspots der Landeshauptstadt. Königliches Einkaufen ist hier garantiert. Escada, Bulgari, Chanel, Prada, Cartier und viele mehr reihen sich aneinander, und die Reichen und Schönen geben sich die Klinge in die Hand. Hier gibt es wirklich alles, was das Shoppingherz begehrt und eine wahre Fashionista glücklich macht. Shoppen im Carrie-Bradshaw-Style. Auch für all diejenigen, die nicht unbedingt eine Platincard besitzen, lohnt sich ein Besuch auf der Kö: Denn auch hier finden sich H&M, Zara und Co. wieder. Ein weiteres seltenes Plus: Cos, das Edel-Konzept der Firma Hennes und Mauritz. Außerdem gibt es nichts Schöneres, als an einem Sommertag mit einem Eis in der Hand am Kö-Graben entlang zu schlendern und den Schatten der vielen Bäume zu genießen. Berühmt ist die Kö auch für viele Veranstaltungen, die dort jährlich stattfinden, wie beispielsweise der sogenannte Bücherbummel auf der Kö – ein beliebtes Literaturfestival, der Kö-Lauf oder das Radrennen rund um die Kö. Noch ein Tipp: die Kö Galerie, eines der exklusivsten Shoppingcenter, das durch seine einzigartige Architektur und Luxus pur beeindruckt.

Rund um die Schadowstraße

Auf der Schadowstraße wird einkaufen zum Erlebnis. Eine angenehme Mischung aus High Fashion und Street Wear – hier ist für jeden etwas dabei. Nicht umsonst zählt die Schadowstraße zu den meistfrequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands, die sich hauptsächlich durch Schuh- und Modegeschäfte auszeichnet. Nennenswert sind auf jeden Fall Tom Taylor, Gerry Weber und Mexx, aber auch Vero Moda, Jack&Jones, New Yorker und viele mehr. Herausragend in der Fußgängerzone sind vor allem die großen Kaufhäuser wie Galeria Kaufhof, C&A, Deichmann und P&C. Auch wenn der Gaumen etwas zu kurz kommt, das Shoppingangebot tröstet darüber hinweg. Lieber ein paar Laufschuhe von Sport Voswinkel an den Füßen, als zu viel auf den Hüften.

Nicht verpassen: die Schadowarkaden! Vor allem, falls das Wetter mal nicht mitspielen sollte, sorgen die rund 45 Geschäfte für Abwechslung. Interessant auch für die männlichen Shoppingwütigen, denn dort gibt es unter anderem den Herrenausstatter Anson's. Und falls es mal etwas anderes sein soll außer Fashion, inspiriert Habitat mit seinen zahlreichen Einrichtungsvorschlägen. Zu empfehlen ist dort außerdem das Poccino, das italienische Köstlichkeiten anbietet.

Außerhalb der City

Düsseldorf wäre nicht Düsseldorf, wenn es nicht noch ein paar Geheimtipps auf Lager hätte. In diesem Fall: die Szeneviertel Flingern und Bilk. Perfekt für alle, für die es ein bisschen alternativer sein darf. In Flingern treffen die verschiedensten Menschen aufeinander. Künstler, Studenten, Geschäftsleute, Musiker, Designer und viele mehr. Flingern hat für jeden was zu bieten. Dort findet man jede Menge kleine Designerläden, Ateliers, wunderschöne Cafés und Szenebars. Wer es gern süß mag, sollte auf jeden Fall einen Abstecher ins Café Hüftgold an der Ackerstraße machen. Das Motto: Genuss ohne Reue! Dort gibt es die besten Kuchen der Stadt, natürlich selbst gebacken. Für die Vintage-Fans ist New York Rio Tokyo, ebenfalls auf der Ackerstraße, genau die richtige Anlaufstelle und schon lange kein Geheimtipp mehr. In dem Second Hand Laden wartet so manches Schätzchen auf Individualisten. Nach einem ausgiebigen Shoppingtrip sollte man es nicht verpassen, sich im Bösen Chinesen an der Platanenstraße wieder zu stärken. Dort gibt es kein böses Erwachen, sondern richtig leckere, handgemachte Nudeln. Das Sahnehäubchen für Nachteulen in Flingern: Flingern @ Night am 26. Mai – die perfekte Gelegenheit für einen Nachtbummel.

Wichtig in Bilk: die Düsseldorf Arcaden. Denn dort haben alle Geschäfte montags bis samstags bis 21.30 Uhr geöffnet. Außerdem: der Trödelmarkt Aachener Platz, einer der größten Trödelmärkte Deutschlands, der jeden Samstag stattfindet.

Übrigens: Auch am Düsseldorfer Flughafen kann man in 40 Läden einkaufen – und das auch jeden Sonntag.

(NGZ)