1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Was Beschäftigte für bessere Fitness tun können

Rhein-Kreis Neuss : Was Beschäftigte für bessere Fitness tun können

Gesundheit und Haltung im Arbeitsalltag zu bewahren ist gar nicht so einfach. Wer jeden Tag im Büro sitzt, kennt das Problem. Man sitzt von morgens bis abends am Arbeitsplatz, bewegt sich über Stunden nur um einige Zentimeter, und statt etwas Gesundes zu essen, wird lieber nach Süßigkeiten gegriffen.

Lediglich zehn Prozent aller Berufstägigen sind im Job aktiv. 80 000 Stunden eines durchschnittlichen Berufslebens werden im Sitzen verbracht. Das schädigt jedoch das Herz-Kreislauf-System. Experten raten deshalb zu einfachen Übungen und geben Tipps, die man im Arbeitsalltag schnell und einfach umsetzen kann.

Gegen müde Augen Vor dem Computer leisten die Augen Schwerstarbeit. Daher ist es ratsam, ihnen ab und zu eine kleine Auszeit zu gönnen. Etwa indem die Augen für zehn Sekunden geschlossen werden. Auch hilft es, den Blick einmal vom Bildschirm zu lösen – in die Ferne zu schauen, das entspannt die Augen.

Entlastung des Rückens Schmerzen im Rücken gehören zu den häufigsten Problemen von "Büromenschen". Ein Tipp für eine Übung: Setzen Sie sich nah vor den Schreibtisch, bis die unterste Rippe den Tisch berührt. Die Unterarme liegen parallel zur Tischkante, dann wird das Gesäß langsam nach hintern geschoben. Fünfmal wiederholen wirkt Wunder.

Training der tiefer liegenden Rückenmuskulatur Dafür hat Claudia Bode, Inhaberin des Neusser "Clauduceus Centrum für Balance", einen Tipp: Beim Telefonieren einfach einmal hinstellen, ein Bein hochnehmen und ein paar Minuten die Balance halten. "Dabei werden Muskelfasern trainiert, an die man sonst nicht ran kommt", sagt die Gesundheitsexpertin.

Kopfschmerzen vorbeugen Tabletten sind nicht die einzige Lösung, gegen Kopfschmerzen zu kämpfen. "Kopfschmerzen kommen meistens vom Wassermangel", sagt Claudia Bode. Zwei Liter Wasser am Tag sollten das Ziel sein.

Steifer Nacken Ein Tipp zur Entlastung: Beide Hände mit Fingerspitzen auf die Schulter legen. Schultern fünfmal im und gegen den Uhrzeigersinn kreisen lassen.

Müde Beine Das viele Sitzen im Büro lässt die Beine schwer werden. Regelmäßig sollte man daher aufstehen. Hilfreich kann dabei sein, sich aufrecht hinzustellen und die Fersen vom Boden zu heben, bis sie auf den Fußballen stehen. Die Fersen dann langsam wieder senken.

Sitzverhalten Verändert man gelegentlich seine Sitzlage, entlastet das die Wirbelsäule.

Gesünder essen Wer die Zeit und Lust zum Obst schneiden nicht hat, sollte sich einige Mitstreiter suchen. Wechselt man sich nämlich jeden Tag mit dem Obstschneiden ab, bekommt man jeden Tag etwas anderes und muss dabei nicht einmal selbst Hand anlegen.

(NGZ)