Mönchengladbach gegen Köln: Verbote in Bahnhöfen und Zügen in der Region wegen Fußball-Derbys

Mönchengladbach gegen Köln: Verbote in Bahnhöfen und Zügen in der Region wegen Fußball-Derbys

Das Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln zum Bundesliga-Auftakt am Sonntag bringt Bahnreisenden in der Region Einschränkungen. Die Bundespolizei hat eine ganze Reihe an Vorkehrungen getroffen, um Ausschreitungen zwischen den Fanlagern auf der An- und Abreise zu verhindern.

So hat die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin eine Allgemeinverfügung erlassen, die Glasflaschen/ Glasbehältnissen, Getränkedosen und pyrotechnische Gegenstände in Zügen verbietet. Davon betroffen sind sämtliche Züge auf folgenden Strecken:

Von diesem Erlass sind auch alle Bahnhofsgebäude und Haltestellen der genannten Verbindungen während der An- und Abreise betroffen.

  • Mönchengladbach : Beim Derby in Köln blieb alles friedlich

Das Verbot gilt am Sonntag in der Zeit von 12 bis 24 Uhr und betrifft alle Reisenden, die die genannten Verbindungen nutzen. Die Bundespolizei überwacht die Einhaltung und kann Verstöße mit einer Geldstrafe von 100 Euro ahnden.

(cbo)