1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Meerbusch: Training für vierbeinigen Freund

Meerbusch : Training für vierbeinigen Freund

Bösinghoven Beim Tag der offenen Tür zeigte der Freundeskreis der Hunde in Bösinghoven, was alles zu einer Ausbildung für Vierbeiner gehört. "Der Hund, dein Freund und Begleiter" lautete das Motto, mit dem der Freundeskreis der Hunde auf das Hundegelände in Bösinghoven geladen hatte. Die Besucher konnten sich rund um den Hund von dem Team um den Zucht- und Gebrauchshunderichter Horst Hauck professionell beraten lassen und gemeinsam mit ihren Vierbeinern an den Vorführungen teilnehmen.

Bösinghoven Beim Tag der offenen Tür zeigte der Freundeskreis der Hunde in Bösinghoven, was alles zu einer Ausbildung für Vierbeiner gehört. "Der Hund, dein Freund und Begleiter" lautete das Motto, mit dem der Freundeskreis der Hunde auf das Hundegelände in Bösinghoven geladen hatte. Die Besucher konnten sich rund um den Hund von dem Team um den Zucht- und Gebrauchshunderichter Horst Hauck professionell beraten lassen und gemeinsam mit ihren Vierbeinern an den Vorführungen teilnehmen.

Obwohl die sommerliche Hitze den Tieren schwer zu schaffen machte, folgten sie aufmerksam den Kommandos ihrer Herrchen und Frauchen, mit denen sie unter Anleitung von Trainerin Helga Hülsmann auf der großen, eingezäunten Wiese demonstrierten, was ein gut ausgebildeter Hund können muss.

Der darf zum Beispiel auch ohne Leine nicht von der Seite seines Hundeführers weichen. Auf Befehl mussten die Hunde Sitz oder Platz machen und dort bleiben, während ihre Bezugsperson sich mit einem knappen "Bleib!" auf den Lippen von ihnen entfernte.

  • Eloy Morante Maldonado beim Hinspiel in
    2. Handball-Bundesliga : Dormagen kann im Derby nicht auf Milde hoffen
  • Coach Daniel Kehl (M.) freut sich
    Basketball : TSV Norf macht den Durchmarsch in die Landesliga perfekt
  • Im Finale des bislang letzten Novesia-Cups
    Jugendfußball : Novesia-Cup mit 1. FC Köln und Gladbach

Jede Übung erfordert von den Tieren Konzentration - und von ihren Hundeführern und den Trainern Geduld und Verständnis. "Jeder Hund sollte eine Ausbildung haben, egal wie groß oder klein er ist", meint Helga Hülsmann, die mit ihrem Golden Retriever regelmäßig auf dem Gelände übt. Beim Freundeskreis der Hunde steht die Ausbildung zum gesellschaftsfähigen Hund im Vordergrund.

Hundeführerschein und Verkehrssicherheitsprüfung sind ebenfalls Teil des Angebots des Freundeskreises für Hunde in Bösinghoven, der auch bei Pflege, Haltung und Anschaffung des Tieres beratende Unterstützung anbietet.

Dabei greift Horst Hauck auf seine jahrelange Erfahrung als Zuchtrichter zurück. "Wir sind kein Verein. Bei uns kann jeder mitmachen. Auch schwierige Hunde sind willkommen", sagt Hauck, der unseriöse Ausbilder beklagt, denen es nur ums Geld gehe. In der Welpenspielstunde können Jungtiere erste Lernerfolge erzielen und so den Grundstein für eine lebenslange gute Zusammenarbeit legen, hieß es von Seiten der Ausbilder beim Freundeskreis. "Ein ausgebildeter Hund macht nicht nur Freude, sondern ist auch ein treuer Freund", lautet die Maxime.

Der Freundeskreis der Hunde finanziert seine Arbeit mit einem jährlichen Betrag von 75 Euro pro Person, den die Hundehalter ohne vertragliche Bindung entrichten. Zur Zeit trainieren 58 Hundehalter mit ihren Tieren mehr oder weniger regelmäßig auf dem Gelände Am Weiterhof 17 in Bösinghoven.

(NGZ)