Gatsro-Guide: „Tespo“: Unbeschwert feiern

Gatsro-Guide : „Tespo“: Unbeschwert feiern

Mit einem neuen Veranstaltungsraum möchte Christoph Eymael, Inhaber des Restaurants "Tespo", seinen Gästen einen stilvollen Rahmen für Feste geben: Sie sollen einfach unbeschwert feiern können.

Die Tische sind festlich gedeckt, extravagante Blumen-Arrangements in großen Glasvasen ziehen die Blicke auf sich: Der neue Veranstaltungsraum des Restaurants "Tespo" im Tennis- und Sportpark Kaarst-Büttgen bietet Platz für große Gesellschaften - von der Hochzeit bis zum runden Geburtstag.

Matjes in verschiedenen Varianten — das können die Gäste zurzeit im Restaurant „Tespo“ genießen. Inhaber Christoph Eymael verfügt über einen neuen Saal. Foto: NGZ

Das scheint sich bereits herumgesprochen zu haben: "Wir freuen uns über eine gute Auslastung", sagt Inhaber Christoph Eymael. Der neue Saal mit bis zu 120 Plätzen sei für Festlichkeiten aller Art ideal: "Er verfügt über einen separaten Eingang mit großem Parkplatz, eine geräumige Theke und eigene Toiletten." Wer für ein fest anreist, kann im "Hotel Tespo" übernachten.. Außerdem können die Gastgeber unterschiedliche Service-Leistungen dazu buchen und so ihre Feier von Anfang an unbeschwert genießen. Vom Zauberer über die Band bis zum Film vom fest - Christoph Eymael und sein Team kümmern sich um die komplette Organisation und sorgen auch für eine passende Dekoration.

Nur wenige Schritte vom neuen Saal entfernt liegt das gemütliche Restaurant. Während im Veranstaltungsraum Anthrazit und Bordeaux dominieren, verströmt das Restaurant sonnigen, mediterranen Charme. Möbel aus hellem Holz und orangefarbene Raffrollos verbreiten eine behagliche Atmosphäre. Durch die Fenster in einer Innenwand können die Gäste beim Essen den Tennisspielern in der Tespo-Halle zuschauen.

Die umfangreiche Karte bietet für jeden Geschmack etwas, darüber hinaus kreiert Küchenchef Heinz Schweier saisonale Gerichte von Wild über Pfifferlinge bis Spargel. "Matjes - der neue Fang", lautet das aktuelle Thema, etwa "Zwei doppelten Matjesfilets klassisch mit roten Zwiebeln, Butter und Schwarzbrot" (7,90 Euro)?

Wer à la carte speisen möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Vorspeisen, Salaten, Suppen, Hauptgerichten und Desserts. Dabei kommen Nudel-Fans ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von Fleischgerichten - etwa bei argentinischem Steak mit Folienkartoffel, "Tespo-Burger" oder hausgemachten Gnocchi mit frischem Gemüse.

Für den kleinen Appetit bieten sich gebratene Garnelen mit Knoblauch-Kräuterbutter und Weißbrotscheiben (9,60 Euro) oder einer der zahlreichen Salatteller (ab 9,30 Euro) an. Das "Schweizer Pfännchen" mit Schweinefilet-Streifen mit frischen Pilzen, Käse überbacken, Röstitalern und Broccoli-Röschen steht für 16,80 Euro auf der Karte. Und zum Nachtisch locken diverse Eis-Kreationen.

Ab dem 1. Juli wird das komplette Restaurant rauchfrei sein. Da für Christoph Eymael Stillstand gleichbedeutend ist mit Rückschritt, denkt er sich neue Aktionen aus, um seinen Kunden etwas besonderes zu bieten - etwa Weinproben oder Themenabende mit Kulturprogramm und Essenn.

Zur nächsten Weinprobe wird im Juli eingeladen. Dann können die Gäste leichte Sommerweine in Weiß und Rosé probieren. Für den kommenden Themenabend am 26. Oktober im großen Veranstaltungsraum konnte das Ensemble "Grenzenlos" verpflichtet werden - ein Klangforum, das aus 14 Flötistinnen und Flötisten besteht und sich seit seiner Gründung 1988 den Gegenwartskomponisten verschrieben hat. Die Leiterin des Ensembles, Eva Hünnekens, kommt aus Meerbusch. Anmeldungen zum Themenabend mit modernen Querflöten-Klängen und kulinarischen Genüssen werden im Restaurant "Tespo" entgegengenommen.

Mehr von RP ONLINE