1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Überfall in Strümp: Täter noch nicht gefasst

Überfall in Strümp : Täter noch nicht gefasst

Die Meerbuscher Polizei ist immer noch auf der Suche nach den Tätern, die am Dienstag (15.) um 8.35 Uhr einen Überfall auf einen Geschäftsmann in Strümp verübt haben. Die Männer hatten sich an der Haustür als Steuerfahnder vorgestellt.

Nachdem der Meerbuscher die beiden vermeintlichen Fahnder ins Haus ließ, wurde er von einem der Täter mit einer grau-schwarzen Pistole mit langem Lauf bedroht. Bei dem folgenden Handgemenge wurden der Unternehmer und seine Ehefrau leicht verletzt, es gelang ihnen jedoch die Flucht aus dem Haus. Die Täter flüchteten ohne Beute. Nach Angaben der Zeugen wurde jetzt von einem der Täter ein Phantombild erstellt.

Der Täter, zu dem das Phantombild erstellt wurde, ist circa 30 bis 35 Jahre alt, 1,95 groß, über 100 Kilogramm schwer. Er soll von kräftiger Statur sein, ein europäisch bis osteuropäisches Aussehen haben und kurze schwarze glatte Haare. Er hat große gepflegte Hände und war zur Tatzeit mit einem schwarzen Mantel bekleidet. Die Zeugen vermuten, dass er darunter einen Anzug trug. Die Kleidung wird als ordentlich beschrieben. Der Mann trug eine Brille mit dicken Gläsern.

Sein Mittäter, der einen Pilotenkoffer mitführte, ist circa 1,75 Meter groß. Er ist etwa 85 Kilogramm schwer und hat dunkelblonde kurze Haare. Gekleidet war er wie sein Komplize. Hinweise zu der Straftat nimmt das Kriminalkommissariat Neuss unter der Telefonnummer 02131/3000 entgegen.

(NGZ)