Rainer Thiel (SPD) fordert Entscheidungen zur Stromversorgung nach dem Kohleausstieg Strukturwandel braucht mehr als Visionen

Interview | Rhein-Kreis · Wie wird die Stromversorgung nach dem Kohleausstieg gesichert? Rainer Thiel (SPD) fordert klare Entscheidungen. Für ihn wie die Mitglieder des Kreistags steht das Thema „Versorgungssicherheit“ ganz oben.

 Erneuerbare Energien reichen nach derzeitigem Stand der Technik und Infrastruktur nicht, um die Stromversorgung bei einem Kohleausstieg zu sichern.

Erneuerbare Energien reichen nach derzeitigem Stand der Technik und Infrastruktur nicht, um die Stromversorgung bei einem Kohleausstieg zu sichern.

Foto: Zweckverband Landfolge Garzweiler

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr hat er zum ersten Mal getagt, der nach der jüngsten Kommunalwahl erstmals eingerichtete Ausschusses für Strukturwandel und Arbeit des Kreistages. Zeit für eine erste Bilanz. Ausschussvorsitzender Rainer Thiel drückt angesichts des von der Ampel in Berlin „idealerweise“ bereits für 2030 angestrebten Kohleausstiegs aufs Tempo. Gleichzeitig warnt er vor allzu utopischen Plänen für die Zeit nach der Kohle und rückt – im Schulterschluss mit einer breiten Mehrheit im Kreistag – das Thema der sicheren Energieversorgung in den Fokus.