Filmaufnahmen: Wieder Dreharbeiten in Dormagen

Filmaufnahmen : Wieder Dreharbeiten in Dormagen

Dormagen ist als Filmkulisse weiterhin heiß begehrt. Durch die Nähe zu Köln ist die Stadt ein beliebter Treff für Produktionsgesellschaften aller Fernsehsender: So werden seit Mittwoch in Hackenbroich Szenen für die ZDF-Krimiserie "Marie Brandt" mit Mariele Millowitsch in der Hauptrolle gedreht. An der Ruhrstraße gilt auf 15 Meter Länge ein Halteverbot, damit dort Schienenkameras eingesetzt werden können. Seit gestern geht es am Iltisweg in Straberg weiter: Aufnahmen für die Sketch-Comedy "Knallerkerle" auf Sat 1 stehen auf dem Programm.

Dormagen ist als Filmkulisse weiterhin heiß begehrt. Durch die Nähe zu Köln ist die Stadt ein beliebter Treff für Produktionsgesellschaften aller Fernsehsender: So werden seit Mittwoch in Hackenbroich Szenen für die ZDF-Krimiserie "Marie Brandt" mit Mariele Millowitsch in der Hauptrolle gedreht. An der Ruhrstraße gilt auf 15 Meter Länge ein Halteverbot, damit dort Schienenkameras eingesetzt werden können. Seit gestern geht es am Iltisweg in Straberg weiter: Aufnahmen für die Sketch-Comedy "Knallerkerle" auf Sat 1 stehen auf dem Programm.

Daneben verwandelt sich Zons regelmäßig in "Meuchelbeck" (WDR) und auch "Sankt Maik" (RTL) tummelt sich immer wieder auf Schauplätzen im "Rheinischen Rothenburg" und anderen Teilen des Stadtgebiets. Im sonst auch immer gut besuchten Kulturhaus an der Langemarkstraße herrschte wegen Dreharbeiten zur neuen Fernsehserie "St. Maik" besonders viel Gedränge. Mehr als 50 Crewmitglieder tummelten sich mit viel Equipment in den Räumen, um dort die Gemeinde Läuterberg entstehen zu lassen.

"Außer an der Farbe hätte ich mein eigenes Büro nicht wiedererkannt", staunte Kultur-Fachbereichsleiter Jürgen Mrohs, über die zahlreichen Veränderungen, die die Filmmannschaft für eine dreiminütige Szene umsetzte.

(cw-)
Mehr von RP ONLINE