Kreiskulturzentrum Sinsteden: Wie der Hund mit Menschen zurecht kommen muss

Kreiskulturzentrum Sinsteden: Wie der Hund mit Menschen zurecht kommen muss

Die Beziehung zwischen Hund und Mensch war schon immer eine ganz besondere. Oft als beste Freunde bezeichnet, ist das Verhältnis der beiden für Außenstehende nicht immer zu durchschauen. Und dann wiederum ist es ganz offensichtlich, wer die Hosen oder besser die Leine trägt. Dass die Vierbeiner ihre ganz eigene Sicht der Dinge haben, wird in der Ausstellung "Leinen los - so kam der Mensch auf den Hund", die heute Abend um 19 Uhr im Kulturzentrum Sinsteden eröffnet wird, deutlich. 30 Cartoons sind es, die das Leben von Mensch und Hund miteinander, nebeneinander oder untereinander zeigen. Gezeichnet wurden sie von Dorthe Landschulz, die zu den bekanntesten Cartoonisten Deutschlands gehört, und die heute Abend bei der Eröffnung dabei sein wird. Es ist eine Ausstellung für die ganze Familie. Die Cartoons laden zum Schmunzeln und auch zum herzhaften Lachen ein. Na klar, kennt doch jeder einen Hundebesitzer, auf den genau die dargestellte Situation zutrifft. Oder die in Sprechblasen dargestellten Gedanken der Tiere durchaus auf Verständnis treffen. Liebe zum Detail und vor allem ausdrucksstarke Gesichter prägen die Zeichnungen von Dorthe Landschulz, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde und ihre Cartoons in Zeitungen wie dem "Stern" oder der "taz" sowie in der "Heute Show online" veröffentlicht hat.

So bellt der "belesene Hund" nicht, sondern macht "Böll! Böll! Böll!", und der Hund, der seinem Herrchen viel zu erzählen hat, ist eindeutig ein "Laberdor". Ein anderer sitzt am Schreibtisch vor seinem Laptop, den Telefonhörer am Schlappohr: "Und er dann immer so ,hol das Stöckchen, hol das Stöckchen!' Als ob ich nichts Wichtigeres zu tun hätte?", fragt er seinen Zuhörer. Klar, denkt der Betrachter, wollen Hunde tatsächlich immer irgendetwas holen, das Frauchen oder Herrchen durch die Gegend werfen? Und wie ruft der Besitzer seinen Hund, der Dot heißt? Dot komm!

Dass die Vierbeiner am liebsten dort liegen, wo sie nicht sollen, es aber dennoch immer wieder machen, zeigt das Cartoon vom Herrchen, der seinen Hund vom Sofa jagen will. Er: "Du gehst sofort runter vom Sofa!" Der Hund: "Seit wann sind wir eigentlich per du?" - und bleibt natürlich sitzen. Oder der Koch, der schier verzweifelt, weil vier Hunde in seiner Küche Eiertänze veranstalten. Aber wen wundert's? Sind ja schließlich "Flashmops". Oder die Hundedame, die ihrem männlichen Partner, der gerade an einem Pfahl sein Bein hebt, ermahnt: "Das ist so widerlich! Wann gewöhnst du dir endlich an, im Sitzen zu pinkeln?" Eine Ausstellung also, an der nicht nur Hundefreunde ihren Spaß haben werden. Zur Begrüßung heute Abend in Sinsteden wird Museumsleitern Kathrin Wappenschmidt sprechen.

Anneli Goebels

(NGZ)