Tag Der Archive: Vorträge und Führungen zu Demokratie und Bürgerrechten

Tag Der Archive : Vorträge und Führungen zu Demokratie und Bürgerrechten

Beim neunten bundesweiten "Tag der Archive" geht es am Samstag, 3. März, um "Demokratie und Bürgerrechte". Dazu bieten drei Archive in Neuss und Grevenbroich am Wochenende kostenlose Führungen und Vorträge an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Stadtarchiv Neuss, das am Samstag von 11 bis 17 Uhr seine Türen an der Oberstraße 15 öffnet, werden Dokumente aus den eigenen Beständen des Hauses die Geschichte der Demokratie und Bürgerrechte in Neuss veranschaulichen: Helmut Gilliam referiert um 11.30 und 14 Uhr über die Beteiligung von Neusser Demokraten an der Revolution von 1848 und dem Parlament der Frankfurter Paulskirche, Claudia Chehab erinnert um 14.30 Uhr an die ersten freien Wahlen nach dem Ersten Weltkrieg und die ersten Neusser Frauen in der Politik der Weimarer Republik, Annekatrin Schaller zeigt um 16.30 Uhr die Geburtsstunde der ersten deutschen Demokratie 1918/19, und Archivleiter Jens Metzdorf präsentiert um 12 Uhr und 15.30 Uhr das Stadtarchiv als Hort der Bürgerrechte. Bürger können sich über die Archivarbeit und die spannende Aufgabe der Erhaltung von Kulturgut informieren. Restaurator Marcus Janssens öffnet die Restaurierungswerkstatt des Hauses.

Im schräg gegenüber liegenden Josef-Lange-Schützenarchiv im Rheinischen Schützenmuseum präsentiert Archivleiter Christian Frommert am Sonntag, 4. März, von 13 bis 17 Uhr den Besuchern Bildmaterial und Dokumente aus der Zeit von 1918 bis 1939. Um 13 und 15 Uhr finden Kurzführungen statt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich die aktuelle Sonderausstellung "Einladung zum Schießspiel. Freischießen zwischen Wettkampf und Spektakel" anzusehen. Ein kleiner Bücherflohmarkt ergänzt das Angebot.

In Grevenbroich hat das Stadtarchiv im Gebäude der Bücherei auf der Stadtparkinsel für Samstag, 3. März, von 10 bis 14 Uhr zum "Tag der Archive" eingeladen. Um 11 und 13 Uhr gibt es Führungen. Neben dem Archivteam stehen Mitglieder des Arbeitskreises Familienforschung des Geschichtsvereins Grevenbroich als Ansprechpartner zu Fragen der Familienforschung vor Ort zur Verfügung. Carina Wernig

(NGZ)