St.-Hubertus-Schützenbruderschaft: Straberg feiert gemeinsam die 151. "Gottestracht"

St.-Hubertus-Schützenbruderschaft : Straberg feiert gemeinsam die 151. "Gottestracht"

Sehr feierlich war es vor einem Jahr, als die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Straberg um Brudermeister Ulrich Baumer ihre traditionelle Gottestracht im Jahr ihres 150-jährigen Bestehens feierte. Damals gab es eigens zum Jubiläum eine um einen Tag verlängerte Gottestracht und einen Festzug, an dem auch Abordnungen befreundeter Schützenvereine teilnahmen. Im vorigen Jahr wie auch in diesem Jahr steht im Mittelpunkt des kirchlich geprägten Festes der "Gottestracht" eine Heilige Messe in St. Agatha mit anschließender Prozession um den Linden-Kirch-Platz in Straberg. Dazu feiern die Schützen am 5. und 6. Mai auch wieder ihre "Frühkirmes", in deren Mittelpunkt das amtierende Königspaar Klaus Saedler und Nina Schulz vom Jägerzug "Waldesruh-II" steht, das seine Residenz am Alfred-Delp-Heim bezieht.

Sehr feierlich war es vor einem Jahr, als die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Straberg um Brudermeister Ulrich Baumer ihre traditionelle Gottestracht im Jahr ihres 150-jährigen Bestehens feierte. Damals gab es eigens zum Jubiläum eine um einen Tag verlängerte Gottestracht und einen Festzug, an dem auch Abordnungen befreundeter Schützenvereine teilnahmen. Im vorigen Jahr wie auch in diesem Jahr steht im Mittelpunkt des kirchlich geprägten Festes der "Gottestracht" eine Heilige Messe in St. Agatha mit anschließender Prozession um den Linden-Kirch-Platz in Straberg. Dazu feiern die Schützen am 5. und 6. Mai auch wieder ihre "Frühkirmes", in deren Mittelpunkt das amtierende Königspaar Klaus Saedler und Nina Schulz vom Jägerzug "Waldesruh-II" steht, das seine Residenz am Alfred-Delp-Heim bezieht.

Das kirchlich-schützenfestliche Ereignis beginnt am Samstag, 5. Mai, um 12 Uhr mit dem Beiern, der traditionellen Dreiklangmelodie der Glocken. Zur gleichen Minute werden am Ehrendenkmal die Fahnen gehisst, begleitet von drei Böllerschüssen der Artillerie. Noch im Pulverdampf startet das Tambourkorps Viktoria Straberg mit "Freut Euch des Lebens" durch die Straßen. Um 19.30 Uhr heißt es für Oberst Bernd May, das schmucke Regiment zur Aufstellung zu bringen. Während des Abendumzuges werden Präses Johannes Kallarackal, Brudermeister Baumer, sowie das Königspaar eine besondere musikalische Ehrung erfahren. Danach zieht das Regiment zum Schützen- und Bürgerball in den Hubertussaal ein, wo die Familie Josef Hall die Bewirtung übernommen hat. Für Tanzmusik am Samstag sorgt die Liveband Golden Boys. Für die jüngere Generation legt DJ Benny Brüggen im Saalkeller auf.

Der Sonntag, 6. Mai, steht im Zeichen der eigentlichen Gottestracht. Um 9 Uhr zelebriert Präses Kallarackal die Heilige Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Bruderschaft, anschließend ist die Feldprozession mit Schlusssegen. Es schließen sich die Flaggenparade, das Totengedenken mit Großem Zapfenstreich und die Frühparade an. Zum Festkommers im Hubertussaal werden Ehrengäste erwartet. Um 15 Uhr beginnt der Umzug durch das Walddorf. Nach der Abschlussparade wird die Jägerkapelle Straberg im Hubertussaal, bei freiem Eintritt, die Gottestracht musikalisch ausklingen lassen. cw-

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE