1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Stadtgespräch

„Schnauzentrip“ aus Neuss bietet eine Ausbildung für den Ausflug mit Hund

„Schnauzentrip“ aus Neuss : Eine Ausbildung für den Ausflug mit Hund

Birgit Imhof hat Großes vor. Unter dem Namen „Schnauzentrip“ bietet die Neusserin aus dem Stadtteil Vogelsang bereits seit Längerem spezielle Ausflüge und Aktivitäten für Hunde und ihre Besitzer an. Das Angebot soll ausgebaut werden.

Ihr Anliegen dabei: Vermitteln, dass man mit dem eigenen Vierbeiner weit mehr unternehmen kann, als nur im Wald spazieren zu gehen. Das geht von der Kanu-Tour über den Museumsbesuch bis hin zum Geocaching. Wegen der aktuellen Einschränkungen musste der „Schnauzentrip“-Kalender jetzt jedoch angepasst werden.

Birgit Imhof hat „Schnauzetrip“ gegründet. Foto: Schnauzentrip

Nun gab und gibt es – entsprechend coronakonform – verschiedene Online-Veranstaltungen. Zum Beispiel den Kursus „Erste Hilfe am Hund“ oder das „Online-Kochstudio: Festtagsmahl für den Hund“. Bis Ende November läuft zudem noch der „Virtual Dogrun gegen den Corona-Blues“. Dabei handelt es sich um einen Spendenlauf, der gemeinsam mit Hund und Halter absolviert werden kann. Am Ende werden alle gelaufenen Kilometer zusammengerechnet. Dann wird entschieden, an welche Organisation das Geld gespendet wird. Dabei ist es egal, ob die Strecke gegangen, gejoggt oder gelaufen wird.

Ebenfalls ausgefallen: Wer keine Lust auf Hundeleinen „von der Stange“ hat, der kann an der „Fettleder-Werkstatt“ teilnehmen. Das Material ist stabil, haltbar, schmutzresistent und geschmeidig. Bei dem Kursus wird von der Pieke auf gezeigt, wie man daraus eine klassische, cognacfarbene Leine selbst herstellen kann.

Doch Birgit Imhof hat derzeit noch ganz andere Pläne. Die Hundehalterin, die hauptberuflich als Sachbearbeiterin in einer Behörde arbeitet und Erfahrungen in der Eventplanung bei der Jugendarbeit für eine Gemeinde in Wickrath und durch das Management einer befreundeten Band sammeln konnte, will expandieren – und zwar deutschlandweit. Das Vorhaben: Sie will eine Ausbildung als „Schnauzentrip-Guide“ anbieten. In dieser Funktion veranstalten Interessierte Aktivitäten für Menschen mit Hunden in ihrer jeweiligen Region. Die Guides begleiten Mensch-Hunde-Teams auf Wanderungen und organisieren Themenspaziergänge und Events in der Nähe. Die Ausbildung ist aufgeteilt in drei Präsenz-Wochenenden und weiterführende Online-Trainings. Geschult werden die Interessierten unter anderem in den Bereichen Touristik, Gruppenpädagogik und Marketing. „Starten wollen wir im Frühjahr kommenden Jahres“, sagt die Hunde-Expertin.

Informationen zu den Kursen und weiteren Angeboten gibt es im Internet unter www.schnauzentrip.de.