1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Stadtgespräch

Rückkehr nach Neuss für ein Stück im Theater am Schlachthof

Künstlerehepaar aus Neuss : Rückkehr für ein Stück im Theater am Schlachthof

Am zweiten März-Wochenende kehrt das Gründungsmitglied des Theaters am Schlachthof (TaS), Jürgen Eick, für ein Kooperationsprojekt in seine Heimat zurück. Dort hat er auch als Leiter gewirkt (und gerade erst das 25-Jährige der freien Bühne mitgefeiert).

Von 1998 bis 2002 war Jürgen Eick als Regieassistent und Regisseur am Rheinischen Landestheater in Neuss engagiert, ist als Regieassistent mit Sewan Latchinian zur Bühne Senftenberg gegangen und von dort aus zum Stadttheater Ansbach, dessen Intendanz er von 2007 bis 2015 inne hatte. Inzwischen ist der 50-Jährige Geschäftsführender Vorstand im E-Werk Freiburg und hat als solcher das Schauspiel „Erschlagt die Armen“ inszeniert, das am 13. März im TaS (02131 277499) seine Neuss-Premiere feiert.

Jürgen Eick hat das Stück für seine Frau inszeniert. Foto: Jim Albright

In dem Theatermonolog steht Atischeh Hannah Braun auf der Bühne – Eicks Frau, die er in seiner Zeit am RLT kennengelernt hat. Inzwischen hat das Paar zwei Söhne, die beide in Ansbach zur Welt gekommen sind. Die 1977 in Saarbrücken geborene Schauspielerin, die seit 2001 auf der Bühne steht, ist die Tochter von Ingrid Braun (die ebenfalls am RLT engagiert war) und im Grunde, wie sie selbst einmal gesagt hat, im Theater auch aufgewachsen.

(hbm)