Rathaus: Praktikantin kommt aus Mexiko

Rathaus: Praktikantin kommt aus Mexiko

Einen Tag lang den Bürgermeister bei seiner Arbeit begleiten - diese seltene Möglichkeit nutzte jetzt der zwölfjährige Til Fischer aus Nievenheim. Der Schüler des Leibniz-Gymnasiums machte in den Herbstferien ein Kurzpraktikum bei der Dormagener Verwaltungsspitze und konnte dort viele Gespräche und Entscheidungen miterleben. Dabei kam es auch zu einer Begegnung mit einer zweiten Praktikantin, die eine deutlich weitere Anreise hinter sich hatte und über den "großen Teich" kam: Die 27 Jahre alte Lizbeth de Jesus aus Mexiko interessierte sich bei einem Deutschland-Besuch ebenfalls für die hiesige Verwaltung und blickte hinter die Kulissen des städtischen Kulturbüros, wo sie einen Einblick in die dortigen Abläufe erhielt.

Einen Tag lang den Bürgermeister bei seiner Arbeit begleiten - diese seltene Möglichkeit nutzte jetzt der zwölfjährige Til Fischer aus Nievenheim. Der Schüler des Leibniz-Gymnasiums machte in den Herbstferien ein Kurzpraktikum bei der Dormagener Verwaltungsspitze und konnte dort viele Gespräche und Entscheidungen miterleben. Dabei kam es auch zu einer Begegnung mit einer zweiten Praktikantin, die eine deutlich weitere Anreise hinter sich hatte und über den "großen Teich" kam: Die 27 Jahre alte Lizbeth de Jesus aus Mexiko interessierte sich bei einem Deutschland-Besuch ebenfalls für die hiesige Verwaltung und blickte hinter die Kulissen des städtischen Kulturbüros, wo sie einen Einblick in die dortigen Abläufe erhielt.

Fachbereichsleiter Jürgen Mrohs stellte sie dabei auch dem Rathauschef vor. "Es war spannend, sich mit einer Mexikanerin unter anderem über Trump zu unterhalten", schmunzelte Bürgermeister Erik Lierenfeld anschließend.

(NGZ)